News

19.10.2020 Shuffle-Workshop erfolgreich abgeschlossen

Zum Ende der Herbstferien endete auch der Shuffle-Workshop . Beide angebotenen Stunden wurden gut angenommen, so dass zunächst einmal ab Sonntag, 1..November sonntäglich eine Fortsetzung im Rahmen des GTC Angebots stattfinden wird. Bei den Workshop-Teilnehmern stieß dies auf breites Interesse. Beginn ist jeweils 15:30 Uhr im Clubheim.

14.10.2020 Salsa-Workshop abgeschlossen

Der 2tägige Workshop wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen. Den Teilnehmern wurde durch Michael Hellmann die Salsa Grundlagen erklärt und demonstriert. Alle hatten sehr schnell die Grundschritte begriffen und in ihr eigenes Tanzen umgesetzt. Man konnte sehen, dass es sichtlich Spaß machte Salsa zu tanzen. Michael wies auf die Möglichkeiten hin, in den bereits bestehenden Salsa-Gruppen das Gelernte weiter zu entwickeln.. So hoffen wqir einen Teil der Workshop Teilnehmer auch in Zukunft im Clubheim weiterhin zu sehen.

8.10.2020 Degen/Bachelier in Thüringen am Start

Am vergangenen Wochenende reisten Michael Degen/Nicole Bachelier in das Nachbarland Thüringen, wo der SSV Saalfeld in der Stadthalle Bad Blankenburg die 2.Ausgabe des Turniers am Saalebogen durchführte. Die noch junge Tanzsport-Abteilung des SSV hatte es sich zugetraut diese 2tägige Mammutveranstaltung mit 74(!) Klassen unter Corona-Bedingungen zu organisieren, wobei der Samstagabend sogar noch einen festlichen Rahmen aufwies. Möglich machten dies die in Thüringen nicht ganz so strengen Corona Vorgaben. Michael und Nicole waren beeindruckt von der Organisation und der Disziplin aller Beteiligten, besonders auch der Aktiven, die sich freuten wieder im Wettbewerbsmodus tanzen zu können.

Am ersten Tag waren in der Klasse II B 12 Paare am Start, von denen sich 6 im Finale wiederfanden. Bereits hier hatten sich 4 Paare ganz klar vom Rest des Feldes abgesondert, alle mit nahezu kompletter Punktzahl, mit dabei Michael und Nicole. Diese 4 Führenden machten dann auch im Finale die vorderen Plätze unter sich aus .Die Wertungsrichter waren sich ziemlich einig und setzten das GTC-Paar auf Platz 4.

Am 2.Tag hatten sich wiederum 12 Paare eingefunden. Auch hier stachen die späteren Finalisten bereits in der Vorrunde deutlich hervor. Im Finale waren die Plätze 1 bis 3 eindeutig vergeben, eng wurde es anschließend bei den Plätzen 4 bis 6, die ganz eng zusammen lagen. Obwohl Degen/Bachelier im Tango auf Platz 3 lagen, war es am Ende Platz 6.

Insgesamt bei beiden Starts im Finale – der Ausflug nach Thüringen hat sich gelohnt.

5.10.2020 Cheersport Workshop leider mit kleiner Beteiligung.

Leider stieß die Ankündigung eines Ferien Cheersport-Workshops  auf wenig Resonanz,  Dies hatte zur Folge, dass die weiteren geplanten Termine in dieser Woche abgesagt werden mussten. Trotz der geringen Beteiligung hat es den Teilnehmerinnen Spaß gemacht und sie haben erste Erfahrungen sammeln können.

mehr Bilder siehe unter Bildern

4.10.2020 Premiere im Clubheim Shuffle

Die Serie der  Herbst-Workshops in 6 verschiedenen Tanzstilen startete heute mit Shuffle, ein im Kommen begriffener aus Australien (Melbourne-Shuffle) stammender Tanz.

15 Interessenten hatten sich im Clubheim eingefunden um sich mit den ersten Grundschritten in diesem Tanz vertraut zu machen. Nach mehr als einer Stunde schweißtreibenden Tuns hatten die Aktiven  ein erstes Shuffle-Gefühl durch Cassandra vermittelt bekommen.  An den beiden nächsten Sonntagen wird ein Großteil der heutigen Teilnehmer versuchen, weiter in die Shuffle-Geheimnisse einzutauchen.

30.9.2020 Sondertraining mit Sophie und Eduard

Am vergangenen Samstag hatten unsere beiden Formationen Milkyways und Spacegirls im Clubheim ein UCA Coaching zusammen mit Sophie und Eduard. Jedes Team hat 3 Stunden intensiv an Stunts, Pyramiden und Tumbling geübt!

Es wurde viel Neues erlernt und an der richtigen Technik gefeilt. Wenn auch in diesem Jahr Corona bedingt keine Wettbewerbe mehr stattfinden werden, so hat es beiden Formationen doch sehr viel gebracht und wird das normale wöchentliche Training auf ein höheres Niveau heben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei die beiden Coaches.

25.9.2020 GTC-Paare Finalteilnehmer - DTA an Knoop/Rönnig

Nach Schleswig-Holstein eine Woche zuvor, starteten am vergangenen Wochenende auch Vereine in den Landesverbänden Niedersachsen und Sachsen erstmals wieder offene Turniere.

Nach Leipzig waren Michael Degen/Nicole Bachelier gefahren, wo sie bei einem Turnier des 1. TSC Grün-Gold Leipzig in der Sen.II B-Klasse an den Start gingen. Nach der langen Zwangspause war es ihr erstes Turnier unter den neuen Bedingungen. Ach einer noch etwas holprigen Vorrunde wurde der Finaleinzug doch noch geschafft. Hier lief es dann doch wesentlich besser. Am Ende wurde es Platz 6, wobei sie im Tango, an diesem Tag ihr bester Tanz, auf Platz 3 landeten.

Manfred und Traudel Dort hatten sich in den Norden begeben um an den Delmenhorster Tanztagen teilzunehmen. Ausgestattet mit den Erfahrungen ihres Starts eine Woche zuvor an der Ostsee, waren sie schon etwas vertrauter mit den neuen Bedingungen und hatten keine Probleme mit der Vorrunde, so dass der Einzug in die Endrunde problemlos vollzogen werden konnte. Diese wurde von den schon in der Vorrunde dominierenden drei Paaren eindeutig beherrscht . Bei den Plätzen 4 bis 6 wurden die Abstände kleiner, Manfred und Traudel landeten im Endergebnis auf Platz 6.

Im Kreise der GTC-Turnierpaare konnte dieser Tage Sportwartin Nicole Bachelier das Deutsche Tanzturnierabzeichen in Bronze an Werner Knoop und Anett Rönnig überreichen.

31.8.2020 Die Ostsee tanzt

Nachdem auch im Tanzsport seit März der Wettkampfbetrieb ruhen musste, fanden am letzten Wochenende in Schönberg an der Ostsee, die ersten Turniere unter strengen Hygienevorschriften statt. Gut organisiert hatten die Veranstalter ein System entwickelt, sodass zu viele Kontakte unterbunden wurden. Gestartet wurde nach einem minutiös getakteten Zeitplan. Nur die Paare die als nächstes starten sollten, durften sich im Gebäude, bzw. in der Umkleide aufhalten und wurden dort punktgenau von einem Helfer zum Turnier abgeholt. Während des Turniers waren keine Zuschauer erlaubt. Aber die Paare untereinander waren so froh, wieder starten zu dürfen, dass die Stimmung trotzdem stimmte, weil man sich untereinander anfeuerte.

Jörg und Ramona Weber (SEN. III C Latein), die für den GTC in der Seniorenklasse II C u. III C Latein starteten, weilten schon die ganze Woche an der Ostsee, um sich mit dem im Vorfeld angebotenen Tanzseminar auf die Turniere vorzubereiten. Am Freitag nutzten Webers die Möglichkeit zum Doppelstart. Zuerst war die SEN II C-Klasse, in der die 45-55 jährigen starten, dran. Lagen die GTCler nach der Vorrunde noch auf Platz 4-6, so konnten sie im Finale noch einmal richtig zulegen und die gleiche Wertungszahl wie Platz 3 erreichen. Erst die herangezogenen Einzelwertungen ergab Platz 4 in der Gesamtwertung. In ihrer eigentlichen Altersklasse SEN III C, der 55 – 65jährigen, starteten nur 7 Paare. Hier war jedoch der Einzug in das Finale mit maximaler Anzahl von Wertungskreuzen eindeutig. Auch hier wurde es letztendlich der 4. Platz. Am nächsten Tag starteten die Beiden ein drittes Mal, doch hier war offensichtlich die Energie schon sehr verbraucht, sie mussten sich mit Platz 6 zufrieden geben.

Manfred und Traudel Dort (SEN. IV S Standard), die erst am Donnerstag angereist waren, wollten sich auch auf keinen Fall die Gelegenheit entgehen lassen, um beim ersten Turnier nach der Corona Pause dabei zu sein. In ihrer neuen Altersklasse, der über 65jährigen Tänzer traten 11 Paare an. Zwar mussten sich die Beiden in der Vorrunde erst an den glatten Boden gewöhnen, doch konnten sie zumindest zwei der drei Wertungsrichter überzeugen, sie auf Platz 6-7 liegend in die Finalrunde mitzunehmen. Mit frisch aufgerauten Schuhen konnten sie dann wesentlich freier tanzen und sogar dem 3. platzierten Paar den Wiener Walzer und den Quickstep streitig machen. Leider fehlte aber dann doch noch eine bessere Wertung, um auf dem Treppchen stehen zu dürfen. Trotzdem waren beide mit dem 4. Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden, da sie doch einen Teil der starken Konkurrenz in der höchsten Leistungsklasse dieser Altersstufe hinter sich lassen konnten. Sieger des Turniers wurden Dr. Gerhard Baier und Ingrid Cloos-Baier vom TC-Brilliant Berlin.

                                                                                                                                                                                                                              Traudel Dort

11.8.2020 Gießener Allgemeine

5.8.2020 zwei neue Angebote im GTC

Cheersport wurde bereits im vergangenen Herbst integriert nachdem eine Gruppe junger Tänzerinnen/Tänzer zusammen mit ihren Trainerinnen, die bis dahin in einem anderen Verein ihre Heimat hatten, sich entschlossen die idealen Trainingsbedingungen des GTC zu nutzen und sich unter die Fittiche des GTC begaben. Dass sich dieser Wechsel lohnte zeigen die erfolgreichen Auftritte bei mehreren Turnieren, bis Corona den Wettkampfbetrieb lahm legte. Auch das wöchentliche Training war zunächst davon betroffen, läuft aber dank des GTC-Clubheims inzwischen wieder im gewohnten Rahmen.

Cheersport ist eine Sportart, die aus Elementen des Turnens, der Akrobatik und des Tanzens besteht. Der Ursprung liegt in den USA, wo 1898 erstmals ein Team als Pausenfüller bei einem American Football Spiel auftrat. In Deutschland wurde Cheerleading Ende der 80er Jahre immer populärer und entwickelte sich zu einem selbständigen Wettkampfsport. Heute gibt es etwa 20000 aktive Cheersportler in Deutschland, die meistens in Formationen tanzen.

Getanzt wird in 3 Altersgruppen, Kinder/Peewees :bis 12 Jahre, Jugend 12-17 Jahre und Erwachsene ab 14 Jahre. Die Formationen sind offen für Jungen und Mädchen. Alle 3 Kategorien werden im GTC angeboten und von erfahrenen Trainerinnen  und Übungsleiterinnen betreut

Die Trainingszeiten entnehmen Sie bitte der Cheersportseite

 

Kennenlernabend im Clubheim

Salsa Cubana

wird nach Beendigung der Sommerferien das zweite neue Angebot des GTC sein. An 3 Abenden der Woche werden die verschiedenen Leistungsklassen unterrichtet, 2 davon im GTC-Clubheim  Möglich wird dies durch die Umorientierung des im mittelhessischen Raum bekannten Salsa-Spezialisten Michael Hellmann, der eine neue Herausforderung suchte und im GTC die richtige Adresse fand.

Salsa Cubana, ein Tanzstil der Salsa, ist außerordentlich populär, landauf, landab finden Salsa-Parties statt. Die Benennung soll auf die Herkunft hinweisen, Sie wurde sowohl in den vornehmen Casinos als auch im ländlichen Raum von Kuba getanzt. Der kubanische Stil ist rhythmisch,  lebendig, und wenig reglementiert. Dennoch gibt es für die verschiedenen, teilweise äußerst komplizierten und verwirrenden Figuren diverse Grundschritt-Kombinationen, die beherrscht werden müssen, um diese Figuren korrekt ausführen zu können.

Auch hier finden Sie die genauen Trainingszeiten sowie weitere Informationen zum Thema Salsa auf der entsprechenden Seite.

Darüber hinaus ist vorgesehen September/Oktober einen Workshop im derzeit ebenfalls sehr aktuellen West-Coast-Swing durchzuführen.