Turnierergebnisse

13.9.2022 Degen-Bachelier weiter in Erfolgsspur

Nach 2 Jahren Corona bedingter Pause veranstaltete der TSC Rot-Weiß Viernheim wieder die Viernheimer Tanzsporttage mit Senioren-Turnieren aller Altersklassen an 2 Tagen.

Michael Degen-Nicole Bachelier hatten für eines der beiden Turniere der Klasse Sen. II B gemeldet und trafen auf ein Feld mit 9 Paaren. Bereits in der Vorrunde machten sie deutlich, dass mit ihnen zu rechnen sei, hatten sie doch als einziges Paar die maximale Punktzahl erreicht. Im 6paarigen Finale konnten sie diese Vorrundenleistung nochmals bestätigen und wurden mit dem Gewinn aller 5 Tänze klarer Turniersieger. Zusätzlich belohnt wurden sie mit einem der Brundtlandpokale.

Dieser Sieg reiht sich positiv in die Erfolge der letzten Turniere ein und zeigt, dass Michael und Nicole reif sind für den Aufstieg in die A-Klasse, der wohl nicht mehr lange auf sich warten lässt. Nicht nur tänzerisch sind sie gut vorbereitet, auch ihr neues Outfit deutet darauf hin.

5..9.2022 Die GTC-Paare bei der LM 2022 Sen.III

5.9.2022 Landesmeisterschaften der Senioren III

Am vergangenes Wochenende wurden in Rödermark die Landesmeisterschaften der Senioren III Standard Klassen vom dortigen TSC durchgeführt. Der GTC waren mit 2 Paaren vertreten, die mit unterschiedlichen Erwartungen an den Start gingen.

Werner Knoop-Anett Rönnig in der B-Klasse hatten sich vorgenommen einen Platz auf dem Treppchen zu erreichen, und machten dies in der Vorrunde bereits deutlich, erhielten sie doch die maximale Zahl an Wertungspunkten, so dass sie sicher in das Finale einzogen. Werner hatte noch mit den Nachwirkungen einer Verletzung zu tun, trotzdem gelang beiden ein überzeugender Auftritt und man durfte gespannt sein auf das Endergebnis, ob es für den angestrebten Treppchenplatz reichen würde. Und es wurde dann auch sehr knapp, nur jeweils eine Platzwertung entschied zwischen den Plätzen 2 bis 4. Lediglich der Titelverteidiger aus Wiesbaden konnte sich klar absetzen und gewann erneut den Titel. Werner und Anett wurden für ihren guten Auftritt nicht belohnt und landeten auf dem undankbaren Platz 4, nur eine Platzziffer getrennt von Platz 3 und 2 Platzziffern von Platz 2.

Alfons und Beatrix Schwake, in der S-Klasse waren mit anderen Vorsätzen an den Start gegangen. Nachdem sie vor kurzem in ihrer eigentlichen Altersklasse Sen.IV den Landesmeistertitel erringen konnten, hofften sie, auch mit der Konkurrenz der Jüngeren Seniorenpaare mithalten zu können. Die S-Klasse bildete den Abschluss und zugleich den Höherpunkt des Turniertages. 17 Paare bewarben sich um den Titel des Jahres 2022. In Runde 1 brachten Schwakes einen couragierten Auftritt auf die Fläche und man konnte sehen, dass sie auch in dieser Altersklasse durchaus konkurrenzfähig sind. Unter den Augen von Clubtrainer Rolf Pfaff war man sich sicher, das Mindestziel Halbfinale erreicht zu haben. Es war dann doch einigermaßen überraschend, dass sie nicht bei den 12 Halbfinalisten dabei waren. Wie sich später herausstellte, waren sie Anschlusspaar auf Platz 13, wobei der Abstand zum Einzug nicht sehr groß war.

So endete der Turniertag für beide GTC-Paare mit gemischten Gefühlen.

31.8.2022 Alfons und Beatrix Schwake holen sich mit Turniersieg den Bembel-Pokal

Foto Olaf Streitenberger TSC Maintal

Alfons und Beatrix Schwake hatten sich vor die Tore Frankfurts begeben, nach Bischofsheim, wo der Maintaler TSC zu seinem 8. Bembel-Turnier eingeladen hatte.

Bei den Sen. IV hatten 8 Paare gemeldet, von denen dann aber nur 5 anwesend waren. Die geringe Beteiligung, wohl den noch laufende Sommerferien, und der großen Hitze geschuldet, machte es dem Wertungsgericht einfach, hatten sie doch genügend Zeit die Leistung der Paare gründlich zu analysieren. Die vorgeschaltete Sichtungsrunde konnten die Paare ohne Druck zum Eingewöhnen nutzen bevor das Finale mit allen 5 Paaren getanzt wurde.. Unter den Augen von Clubtrainer Rolf Pfaff, der die Gelegenheit wahrnahm, Alfons und Beatrix unter Wettkampfbedingungen zu beobachten, gab es vom ersten Tanz an keinen Zweifel am Turniersieg von Alfons und Beatrix, die alle Tänze klar für sich entscheiden konnten und am Ende den Bembel mit nach Hause nahmen.

31.8.2022 Manfred und Traudel Dort international unterwegs in Tschechien

Am vergangenen Wochenende wurden in Gießens Partnerstadt Hradec Kralove ( früher Königsgrätz) internationale Turniere angeboten, zu denen sich Manfred und Traudel Dort angemeldet hatten.

Die Anreise, dieses mal per Bahn, verlief reibungslos, so dass sie ausgeruht das erste Turnier in der Klasse Sen.IV am Samstag tanzen konnten. So richtig rund lief es da noch nicht, mit Platz 17 konnten sie keines der guten Paare hinter sich lassen. Am Sonntag bei ihrem zweiten Start hatten sie sich an die Atmosphäre gewöhnt und erreichten das Halbfinale, wo sie dann auf Platz 12 landeten. Dies hatte zur folge, dass sie in d er Weltrangliste der Senioren IV Standard von Platz 33 auf Platz 29 nach vorne gerückt sind.

15.8.2022 Hilmar und Silke Müller holen Heidepokal nach Gießen

Hilmar und Silke Müller waren für eine Woche in die Heide nach Bad Bevensen gereist, um sich intensiv durch die Teilnahme an einem Tanzsportseminar auf die kommende Herbstsaison vorzubereiten.

Unter Anleitung eines hochkarätigen Trainerstabes wurden an sechs Tagen mit jeweils zwei bis drei mehrstündigen Trainingseinheiten die fünf Standardtänze unterrichtet. Zusätzlich konnte unter Beobachtung der Trainer noch individuell trainiert werden.

Direkt aus dem Training heraus fand dann das zweite Heidepokalturnier im Kursaal im Rahmen eines festlichen Abends statt. Müllers starteten in der Klasse Sen. III A, das mit 17 Paaren gut besetzte Feld verlangte den Paaren nach der anstrengenden Trainingswoche konditionell nochmals alles ab., insbesondere den 6 Finalteilnehmern, die am Schluss 15 Runden absolviert hatten. Das begeistert mitgehende Publikum half den Paaren ihre Bestleistung abzurufen. Insbesondere Hilmar und Silke gelang es sehr gut einiges der in der Woche gelernten Dinge umzusetzen. So standen sie nicht nur in der Gunst des Publikums ganz oben, sondern auch die 5 Wertungsrichter sahen sie als überlegene Turniersieger und damit Gewinner des begehrten Heidepokals.

Ein gelungener Neustart nach einer nahezu 1jährigen Verletzungspause

28.7.2022 Gießener Allgemeine

30.7.2020 Jörg und Ramona Weber wieder auf dem Parkett

kürzlich fanden die offen ausgeschriebenen Landesmeisterschaften von Rheinland Pfalz für die der Senioren Latein Klassen  statt. Ausrichter war der TSC Neuwied e.V.

Nach der monatelangen krankheits - und verletzungsbedingten Trainingspause im letzten Jahr war dies für Jörg und Ramona Weber der dritter Start in diesem Jahr in der Lateinsektion.

Ergebnis Sen III C 4. Platz von insgesamt 8 Paaren und somit eine Platzierung. Sieger des Turniers wurden Sven  und  Anja Reimers TSC Ingelheim

Webers  hatten die Doppelstartmöglichkeit genutzt und auch für die jüngere Startklasse, die Sen I C  gemeldet. Diese  wurde allerdings aufgrund von Paarmangel mit der Sen II C zusammengelegt. Ergebnis Sen II C: 6. Platz (von 9 Paaren) im Turnier insgesamt, 5. Platz von den Sen II Paaren, und somit ebenfalls eine Platzierung. Den 2. Platz im Turnier bzw. den 1. Platz in der Sen II belegten Reimers  die mit diesem hervorragenden Ergebnis in die B Klasse aufstiegen. Sieger des Turniers wurde das Sen I Paar Florian Riedel / Svenja Mozian Tanz- u. Sportzentr. Mittelrhein, Koblenz

Bei beiden Starts konnten sie die Wertungsrichter in den Vorrunden mit ihrer Leistung überzeugen und erreichten jeweils 19 von möglichen 20 Kreuzen., ein zufriedenstellendes Ergebnis in Anbetracht der langen Zwangspause das hoffnungsvoll stimmt.

10.7.2022 Landesmeisterschaft großer Erfolg für die beiden GTC-Paare Alfons und Beatrix Schwake Landesmeister, Manfred und Traudel Dort im Finale auf Platz 4

Beatrix und Alfons Schwake Traudel und Manfred Dort

Eingebettet in den Jubiläumsball anlässlich des 60jährigen Bestehens des TSC Schwarz-Gold Aschaffenburg fanden gestern die Landesmeisterschaften in neun Klassen statt. Die 12 Paare der Senioren IV S Standard kamen dabei in den Genuss abends vor einem begeisterten Ballpublikum zu tanzen.

Alle Klassen waren offen ausgeschrieben worden so dass auch in der höchsten Klasse Paare aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Baden-Württemberg zu finden waren. Dies hatte zur Folge, dass 2 Ergebnisse ermittelt wurden, einmal das Gesamtergebnis und ein zweites für die hessischen Paare, um den Landesmeister zu ermitteln.

Für den GTC waren die beiden Spitzenpaare Alfons und Beatrix Schwake sowie Manfred und Traudel Dort nach Aschaffenburg gefahren. Mit den 12 teilnehmenden Paare hatte das Feld eine nicht nur zahlenmäßig ansehnliche Größe, sondern war auch von den Leistungen her auf einem guten Niveau. Die Vorrunde bot so den Paaren ideale Bedingungen, mit jeweils 6 Paaren auf der Fläche und den 5 Wertungsrichtern ausreichend Zeit ihr Urteil zu fällen. Schon hier zeichnete sich klar ab, wer Anwärter auf einen der 3 Treppchenplätze sein würde, dazu gehörten Alfons und Beatrix, die so ihr erstes Ziel erreichten. Dies konnte für Manfred und Traudel nicht gelten, sie wollten unbedingt erstmals in das Meisterschaftsfinale einziehen.

Mit dem Aufruf der 6 Finalpaare, darunter beide GTC-Paare hatten auch sie ihr Ziel erreicht. Im Finale befanden sich 5 Paare aus Hessen und ein NRW Paar aus Erfstadt. Und es wurde spannend, um den Turniersieg entwickelte sich ein Duell zwischen dem Gastpaar und Schwakes. Hatten Schwakes im ersten Tanz, dem Langsamen Walzer die Nase vorn, lagen sie in den nächsten 3 Tänzen auf Platz 2. Der fünfte Tanz, der Quickstep ging wieder an Schwakes, so dass der Gesamtsieg an den NRW-Landesmeister Heinrich und Monika Schmitz ging, aber Alfons und Beatrix sicherten sich mit Platz 2 der Gesamtwertung als bestes hessisches Paarerstmalig den Landesmeistertitel 2022. In den Wettstreit um die Treppchenplätze konnten sich Dorts zwar nicht beteiligen, aber mit Platz 4 In der Landeswertung ihr bisher bestes Meisterschaftsergebnis in der Sonderklasse erzielen

Für beide GTC-Paare sind die Ergebnisse dieses Abends überaus zufriedenstellend und Lohn ihrer intensiven Trainingsarbeit unter Mitwirkung von Clubtrainer Rolf Pfaff der letzten Wochen.

4.7.2022 danceComp 2022 in Wuppertal

In Wuppertal veranstaltete am vergangenen Wochenende der Landesverband NRW die Großveranstaltung danceComp 2022  Von Freitag bis Sonntag hatten die Tanzsportler aller Klassen Gelegenheit sich mit nationalen und internationalen Konkurrenten zu messen. Darin eingebettet waren WDSF OPEN Turniere für die Spitzenpaare aller Länder und DTV Ranglistenturniere.Dies führte zu Startfeldern von teilweise mehr als 100 Paaren, eine nicht nur organisatorische Herausforderung.

Der GTC war mit seinen beiden Spitzenpaaren in Wuppertal vertreten. Alfons und Beatrix Schwake gingen in der Sen.III S-Klasse an den Start. Das Feld hatte mit die größte Teilnehmerzahl der gesamten Veranstaltung, 129 Paare stellten sich den 11 internationalen Wertungsrichtern, die eine nicht einfache Bewertung vorzunehmen hatten nicht nur, dass die einzelnen Runden mit 13 Paaren besetzt waren, erschwert wurde deren Tätigkeit noch durch die Tatsache, dass ihnen das Gros der Paare unbekannt war. So gehörte auch eine Portion Glück dazu nicht übersehen zu werden u nd man musste gleich hellwach sein, schwierig bei einem Turnierbeginn um 8:30 Uhr(!). Das Erreichen der 2.Runde gelang gut. Hier war es denkbar knapp, das Ziel in die 3. Runde mit 50 Paaren einzuziehen, wurde mit Platz 56 nicht erreicht.

Da dieses Turnier gleichzeitig ein DTV Ranglistenturnier war haben Schwakes mit ihrer Teilnahme auch die Zulassungshürde für die German Open im Herbst übersprungen.

Bei Manfred und Traudel Dort in der Sen.IV S-Klasse war der Andrang mit 51 Paaren nicht ganz so groß. In die 2.Runde schafften es 36 Paare, dazu zählten auch Dorts. Auch ihnen gelang der Sprung in Runde 3 nicht. Für sie war es eine gute Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft am nächsten Wochenende in Aschaffenburg.