Turnierergebnisse

10..1.2017 Dorts und Webers jeweils auf Platz 4 in Frankfurt

Eines der ersten Turniere des neuen Jahres in den Standardtänzen fand am vergangenen Wochenende in Frankfurt statt, durchgeführt vom TSC Tanz usw..

 

Hierzu hatten sich 2 Paare des Gießener Tanz-Clubs 74 nach Frankfurt begeben, Jörg und Ramona Weber, sowie Manfred und Traudel Dort.

 

Webers, in der Klasse Senioren III D am Start, betrachteten dieses Turnier als Generalprobe für die in kürze anstehenden Landesmeisterschaft. Nach der Vorrunde mit 7 Paaren schied 1 Paar aus, 6 Paare tanzten das Finale. Die 5 Wertungsrichter hatten 5 Paare eindeutig favorisiert, die dann auch ganz dicht beisammen lagen. Für das Ehepaar Weber bedeutete das in der Endabrechnung Rang 4 und eine weitere Aufstiegsplatzierung.

 

In der Klasse Senioren III A starteten erstmals wieder Manfred und Traudel Dort, nachdem sie die letzten gemeldeten Turniere krankheitsbedingt absagen mussten. 9 Paare hatten sich eingefunden, wobei Dorts zum engeren Favoritenkreis zu zählen waren. Das Ergebnis der Vor- und Zwischenrunde bestätigte dies ganz klar, Dorts lagen deutlich in Führung, so dass man mit dem Turniersieg rechnen konnte. Im Finale schienen die 5 Wertungsrichter, allesamt mit großer Erfahrung ausgestattet, alles vergessen zu haben, was ihnen an den Paaren in den 2 Runden vorher gefallen oder missfallen hatte. Es ging kreuz und quer durcheinander. Auf Anhieb konnte kaum jemand erkennen, wo die Majorität für die einzelnen Paare lag, Wertungen zwischen Platz 1 und 6 pro Paar waren die Regel. Als Folge dieses Durcheinanders verloren Dorts ihre klare Führung aus den vorherigen Runden und landeten auf Platz 4.


27.11.2016 kleiner Flora Pokal in Fulda

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der TSC Fulda die kleine Ausgabe des Flora-Pokals, ein Tanzsport-Highlight mit langer Tradition. Austragungsort für die 5 Standardturniere war das Maritim-Hotel.

 

Hierzu hatten sich Für die Klasse Senioren II B vom Gießener Tanz-Club 74 mit Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht und Werner Knoop/Anett Rönnig 2 Paare gemeldet. In dem Feld mit 14 Startern musste zunächst die Vorrunde und eine Zwischenrunde absolviert werden. Knoop/Rönnig merkte man die noch fehlende Turniererfahrung an, sie tanzen erst seit kurzer Zeit zusammen, so dass es noch nicht zum weiterkommen reichte. Im Gegensatz hierzu treten Junghanns/Rupprecht, bedingt durch die Erfolge der letzten Monate, von Anfang an mit großer Selbstsicherheit auf und erreichten auch in Fulda ohne sichtbare Probleme das Finale der besten 6 Paare. Hier waren sich die 5 Wertungsrichter ziemlich uneinig, so dass oft ein einziges Wertungskreuz über die Platzierung entschied. Dank der offenen Wertung waren Publikum und die Paare nach jedem Tanz über die jeweilige Platzierung gut informiert. Für Junghanns/Rupprecht, die voll überzeugen konnten, kam in allen 5 Tänzen Platz 2 heraus, was dann auch das Endergebnis ergab, nur Gerd und Nicole Rücker aus Frankfurt mussten sie an sich vorbei ziehen lassen.


15.11.2016 Gutes Ergebnis für GTC-Paare in Vellmar

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Tanzsport-Abteilung des OSC Vellmar ihren Blau-Weiß-Ball unter dem Motto „Casino Royal“. Eingebettet in die Veranstaltung war ein Turnier in den Standardtänzen für die Klasse Senioren I B.

Hierzu hatten sich 2 Paare des Gießener Tanz-Clubs 74 nach Vellmar begeben, die sich die heutzutage seltene Gelegenheit im Rahmen eines festlichen Balls zu Live-Musik tanzen zu dürfen, nicht entgehen lassen wollten.

Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht sowie Andreas Meier/Nicole Bachelier hatten es mit 10 weiteren Konkurrenten zu tun, und mussten zunächst die Vorrunde tanzen, aus der dann die 6 Paare des Finales hervor gingen. Nach den Erfolgen der letzten Wochen war für Junghanns/Rupprecht der Finaleinzug fest eingeplant.

Meier/Bachelier schafften dies in letzter Zeit nicht immer. Für sie reichte es dieses mal ganz knapp nicht, mit Platz 7 waren sie das Finalanschlusspaar. Spannend wurde es dann bei der offenen Wertung im Finale. Die 5 Wertungsrichter beurteilten die Leistungen der Paare sehr unterschiedlich, so dass nicht nur für die 6 Finalisten, sondern auch für das fachkundige Publikum bis zum Schluss unklar war, wer denn nun ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen würde. Nachdem für Junghanns/Rupprecht im ersten Tanz, dem langsamen Walzer, nur Platz 5 errechnet wurde, steigerten sie sich in den 4 anderen Tänzen deutlich und landeten immer auf Platz 2, was dann auch im Gesamtergebnis einen eindeutigen zweiten Platz bedeutete, hinter Zaminer/Brisam-Zaminer von der Residenz Münster. Dies ist bereits ihre elfte Aufstiegsplatzierung für die A-Klasse.


30.10.2016 GTC-Paare schneiden bei Landesmeisterschaft sehr gut ab.

Die letzten Landesmeisterschaften 2016 in den Standardtänzen fanden am vergangenen Wochenende in Rödermark satt, ausgerichtet vom TSC Rödermark.

Hierzu hatten vom Gießener Tanz-Club 74 drei Paare ihre Startmeldungen für zwei Startklassen  abgegeben.

 

Den Anfang des Turniernachmittags machte die Klasse Senioren II D, zu der sich 7 Paare eingefunden hatten, darunter auch Jörg und Ramona Weber vom GTC. In der Vorrunde erreichten sie nahezu die höchst mögliche Punktzahl, so dass der Finaleinzug mit weiteren 5 Paaren keine unüberwindliche Hürde war. Bei den Wertungen im Finale zeigte sich von Beginn an kein einheitliches Bild, bedingt auch durch die Tatsache, dass die Paare noch über wenig Turniererfahrung verfügten  und die Wertungsrichter unterschiedliche Akzente setzten. So kamen Webers, in ihrem erst 3.Turnier, im Langsamen Walzer auf Platz 3, im Tango auf Platz 5 und im Quickstep auf Platz 4, was im Endergebnis Platz 4 bedeutete.

In der Klasse Senioren II B hatte der GTC mit Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht und  Werner Knoop/Anett Gisela Roswita Rönnig 2 Paare am Start, nachdem Hilmar und Silke Müller verletzungsbedingt kurzfristig absagen mussten. Mit 18 Paaren wies diese Klasse die höchste Teilnehmerzahl auf, so dass bis zum Finaleinzug Vor- und Zwischenrunde getanzt werden mussten. Knoop/Rönnig, die ihr erstes Turnier nach jahrelanger Turnierpause tanzten, schafften den Einzug in die Zwischenrunde noch nicht. Aber bereits hier hatten sich 4 Paare ganz eindeutig vom Feld abgesetzt und es war abzusehen, dass diese vier auch im 7paarigen Finale die Medaillen unter sich ausmachen würden. Dazu zählten auch Junghanns/Rupprecht, nach den starken Leistungen in den vergangenen Wochen nicht verwunderlich. Auf den Wertungen für die ersten 3 Plätze ging es sehr eng zu, oft entschied nur 1 der 5 Wertungen über den Platz. So gelang dem GTC-Paar mit Platz 2 im Wiener Walzer und Slow, sowie Platz 3 in den 3 anderen Tänzen mit einer sehr guten Leistung der Sprung auf das Siegerpodest. Im Abschlussklassement war dies Platz 3, wofür sie mit der Bronzemedaille ausgezeichnet wurden.


26.10.2016 Manfred und Traudel Dort starten erfolgreich international

Ein Tanzsport-Großereignis fand dieser Tage in der Türkei statt. In Belek/Antalya wurden die Gloria Senior Open mit 14 WDSF-Weltranglistenturnieren und der Weltmeisterschaft der Senioren II Standard ausgetragen.

Diese Veranstaltung wird von den Gloria Hotels & Resorts unterstützt und daher auch in der Gloria Sport Arena in Belek ausgetragen. Es ist die größte Sportstätte in der Türkei, wo schon Teilnehmer der letzten Olympiade ihr Training absolvierten.

Mit dem WDSF Open Senior III Standard Turnier wurde der Turnierreigen eröffnet. Mit dabei waren auch Manfred und Traudel Dort vom Gießener Tanz-Club 74, die diese Startmöglichkeit mit ihrem Urlaub verknüpften. Infolge eines relativ kleinen Starterfeldes eröffnete sich für Dorts die Chance auf einen Platz auf dem Siegerpodest, eine nicht alltägliche Gelegenheit. Und die Gießener nutzten ihre Chance. Durch eine couragierte Leistung konnten sie die 11 internationalen Wertungsrichter beeindrucken, so dass sie nur ganz knapp Platz 2 verpassten, den sie im Tango erreichten, in den anderen 4 Tänzen fehlten wenige 2er Wertungen um in der Gesamtwertung auf Platz 2 zu kommen. Im Endergebnis wurde es dann Platz 3, womit der angepeilte Sprung auf das Siegerpodest gelang, das sich fest in deutscher Hand befand. Turniersieger wurden Gerhard Baier und Ingrid Cloos-Baier.


Junghanns/Rupprecht gewinnen in Frankfurt, Meier/ Bachelier auf Platz 3

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der TSC Tanz usw. in Frankfurt-Sossenheim einen Turniernachmittag mit verschiedenen Klassen in den Standardtänzen, wobei die  Klassen der Senioren in der Altersgruppe 2 sozusagen als Generalprobe für die in kürze stattfindenden Landesmeisterschaft angesehen werden konnten.

Für den Gießener Tanz-Club 74 nutzten Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht diese Gelegenheit in der B-Klasse um sich noch den letzten Schliff zu holen. Nachdem sie die letzten Turniere immer mit einer Aufstiegsplatzierung erfolgreich gestalten konnten, hatten sie das entsprechende Selbstbewusstsein mit nach Frankfurt genommen und zeigten dies auch vom ersten Takt an sehr deutlich.So war der Einzug in das Finale mit 6 Paaren keine unüberwindliche Hürde. Hier konnten sie nochmals zulegen und beendeten das Turnier mit einem klaren und eindeutigen Turniersieg.

Auch für Andreas Meier/Nicole Bachelier verlief ihr Auftritt in der Klasse Senioren1 B erfolgreich. Wenn auch für diese Klasse keine Landesmeisterschaft vor der Tür steht, so wollten sie in Frankfurt ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen. Wenn hier auch infolge des kleinen Feldes das Finale deckungsgleich mit der Vorrunde getanzt wurde, diese diente sozusagen als Aufwärmrunde unter Turnierbedingungen, so fanden sie sich am Schluss  auf dem Treppchen wieder, wo sie mit Platz 3 eine weitere Aufstiegsplatzierung verbuchen konnten.


Meier/Bachelier bei TBW-Senioren-Trophy am Start

Andreas Meier-Nicole Bachelier vom Gießener Tanz-Club 74 gingen am vergangenen Wochenende bei den beiden letzten Turnieren der TBW Senioren-Trophy in Höfingen bei Stuttgart in der Klasse B1 an den Start.

Diese Turnierserie wurde 2003 etabliert und bietet den Paaren an mehreren Wochenenden im Laufe des Jahres Doppelstartmöglichkeiten. Am letzten Wochenende wird dann der Gesamtsieger der jeweiligen Klasse ermittelt.

Meier/Bachelier erreichten in Höfingen einmal Platz 9 und einmal Platz 7, womit sie bei beiden Turnieren die Finalteilnahme verpassten. Für die Gesamtwertung reichte es mit Platz 5 trotzdem für eine Platzierung im Vorderfeld.

 

Ekkehard Wuttke                                                                    14.10. 2016

Pressewart


26.9.2016 Mit Jörg und Ramona Weber startet ein neues Turnierpaar seine Karriere

Jörg und Ramona Weber trainieren seit einigen Monaten unter Anleitung von Clubtrainer Rolf Pfaff und haben sich dieser Tage erstmals unter der GTC-Flagge auf das Parkett gewagt und sich den Wertungsrichtern präsentiert.

Startberechtigt in der Klasse Senioren III D waren sie nach Viernheim zu den dortigen Tanzsporttagen gefahren und trafen auf 7 Konkurrenten, so dass zunächst einmal die Vorrunde zu absolvieren war. Webers waren schon erleichtert als sie mit dem Einzug in das Finale mit 6 Paaren die erste Hürde problemlos genommen hatten. Und als dann in der Endabrechnung auch noch Platz 2 heraussprang, war das Erfolgserlebnis vollkommen. Belohnt wurden sie nicht nur mit einer Aufstiegsplatzierung, zusätzlich gab es auch noch einen Pokal.

Motiviert durch diesen Erfolg starteten sie gleich am nächsten Wochenende erneut, Schwalmstadt-Treysa war ihr Ziel, wohin der TSC Schwalmkreis zum Rotkäppchenpokal eingeladen hatte.

Auch in Treysa konnten sie überzeugen und holten sich mit einem erneuten 2.Platz eine weitere Aufstiegsplatzierung.


11.9.2016 Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht gewinnen Turnier in Kelkheim.

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der TSC Fischbach in Kelkheim die 34. Taunus-Tanztage und gab den Turniertänzern damit Gelegenheit in 19 verschiedenen Startklassen sich zu beweisen. Für den Gießener Tanz-Club 74 gingen Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht in der Seniorenklasse II B Standard an den Start. Bereits in der Vorrunde des 9paarigen Teilnehmerfeldes zeigte sich eine eindeutige leistungsmäßige Zweiteilung des Feldes an, sodass die Teilnehmer am 6paarigen Finale eindeutig feststanden. Hier wiederum hatten sich 3 Paare mit nahezu maximaler Ausbeute an Wertungskreuzen in der Vorrunde für die Aufstiegsplätze 1 bis 3 empfohlen, darunter auch das GTC-Paar. Das Finale wurde dann zu einer klaren Angelegenheit für Junghanns/Rupprecht, die mit dem Gewinn aller 5 Tänze dem Zweitplatzierten Walther/Lasser aus Rödermark und dem Ehepaar Fischer vom gastgebenden Club auf Platz 3 keine Chance ließen. Mit diesem Turniersieg und der damit verbundenen Aufstiegsplatzierung sind sie ihrem nächsten Ziel, dem Aufstieg in die A-Klasse wieder ein Stück näher gekommen.


6.9.2016 Landesmeisterschaft 2016 in Frankfurt

Am vergangenen Wochenende wurden in Frankfurt die ersten Landesmeisterschaften nach der Sommerpause durchgeführt. Der Ausrichter, TSC Telos Frankfurt, hatte Paare in insgesamt 5 Leistungsklassen zu Gast, die ihren Landesmeister 2016 suchten, in 2 Latein- und 3 Standardklassen.

Für den Gießener Tanz-Club 74 gingen Manfred und Traudel Dort in der Senioren III A-Klasse mit der Aussicht an den Start, in den Kampf um einen Platz auf dem Siegertreppchen eingreifen zu können. Insgesamt hatten sich 11 Paare eingefunden, die sich aus vielen Turnierteilnahmen in den letzten Monaten gut kennen. Für den fachkundigen Teil des Publikums im voll besetzten Titus-Forum in der Nordweststadt waren die 6 Paare, die von den 5 Wertungsrichtern in das Finale gewertet wurden, keine große Überraschung, hatten diese sich doch in der Vorrunde deutlich vom Rest des Feldes abgesetzt. Dazu gehörten auch die Gießener, die sich in sehr guter Verfassung präsentierten, wobei ihre derzeitige Konditionsstärke besonders in den beiden schnellen Tänzen, Wiener Walzer und Quickstep, zum Tragen kam. War ihr Finaleinzug keine Überraschung, so durfte man gespannt sein, wie  die Wertungsrichter die Paare zwischen Platz 4 und 6 platzieren würden, nachdem schnell klar war, dass sich 3 Paare deutlich absetzen konnten. Dorts konnten ihre gute Leistung aus der Vorrunde wiederholen, kamen im Wiener Walzer und Slow auf Platz 4, im Endergebnis ergab es Platz 5, wobei die Abstände zwischen den Plätzen 4 bis 6 sehr eng waren. Neuer Titelträger wurden Johann und Catherine Hartmann vom TSC Rödermark gefolgt vom Titelverteidiger Volkmar Smolnik/Galina Wördemann vom Blau Orange Wiesbaden und Norbert Klein von Hall/In-Ok Kwun, Schwarz-Silber Frankfurt.