Turnierergebnisse

4.12.2017 GTC-Paare erfolgreich unterwegs

Im Süden und im Westen der Republik gingen am vergangenen Wochenende Paare des GTC an den Start.

Im Raum Nürnberg wurde an verschiedenen Turnierstätten das Mittelfränkische Tanzsport-Wochenende durchgeführt. Hierzu hatten sich Andreas Meier/Nicole Bachelier nach Fürth begeben und starteten in der Klasse Sen.I B, die bedingt durch ein kleines Teilnehmerfeld mit der A-Klasse zusammen gelegt wurde. Dadurch konnte auch eine Vorrunde durchgeführt werden. Im sich anschließenden Finale mit 6 Paaren sicherte sich das GTC-Paar mit Platz 1 den Turniersieg in seiner Klasse.

Gregor Fey/Petra Musack hatte die andere Himmelrichtung eingeschlagen und startete in Leverkusen. Beflügelt durch ihren Turniersieg eine Woche zuvor, traten sie mit großem Selbstbewusstsein auf und schafften mühelos den Finaleinzug. Erneut gelang ihnen der Sprung auf das Siegerpodest, wobei sie in ihrem erst zweiten gemeinsamen Turnier nur den Düsseldorfern Hübner/Trömel den Vortritt lassen mussten und im Endergebnis auf Platz 2 landeten.


30.11.2017 Dorts tanzten in Baden Württemberg

Nach längerer Urlaubspause haben sich Manfred und Traudel Dort wieder in das deutsche Turniergeschehen eingeklinkt. Dazu waren sie am vergangenen Wochenende nach Baden-Württemberg gefahren, wo das TSZ Mosbach ein Turnier für die Senioren III Sonderklasse durchführte. Im 6paarigen Finale belegten Dorts Platz 5.


12.11.2017 Ostwestfalen Tanzt mit Gregor Fey/Petra Musack

Die Seidensticker-Halle in Bielefeld, wo am vergangen Wochenende die Doppelveranstaltung Ostwestfalen Tanzt durchgeführt wurde, hatten sich Gregor Fey/Petra Musack vom GTC für ihr erstes gemeinsames Turnier ausgesucht. Beide Partner hatten vor Jahren bereits in einer anderen Partnerschaft Turniererfahrung gesammelt und trainieren seit Monaten gemeinsam unter Anleitung von Clubtrainer Rolf Pfaff.

Angeboten wurden in Bielefeld 84 Turniere in Standard und Latein für nahezu alle Altersklassen. Das GTC-Paar traf in der Klasse Senioren II C auf ein Feld mit 17 Paaren, so dass auch Kondition gefragt war. Nach der Vorrunde und der Zwischenrunde mit 12 Paaren, wurden 6 Paare für das Finale aufgerufen. Mit dabei Fey/Musack. Dies war bereits als Erfolg anzusehen. Hatte man doch als „Klassen-Neuling“ so gar kein Gefühl, wo man letztlich landen würde. Später stellte sich dann heraus, dass man die beiden ersten Runden jeweils mit Bestwertung absolviert und nur einen direkten Konkurrenten um den Turniersieg hatte. War der erste Tanz, der Langsame Walzer noch zwischen dem Ehepaar Uhländer aus Oberhausen und Fey/Musack geteilt worden, gingen doch die nächsten Tänze ganz klar an das GTC-Paar, das damit beim ersten Start sofort Turniersieger wurde .

Ein verheißungsvoller Auftritt , der die guten Trainingseindrücke bestätigt.


10.11.2017 TBW Trophy mit GTC-Paaren

Der Tanzsportverband Baden Württemberg veranstaltet seit 2003 die TBW-Trophy-Turnierserie, bei der an mehreren Wochenenden für die Turnierpaare der Senioren-Klassen Doppelstartmöglichkeiten bestehen. Die beiden letzten Austragungsorte waren Ludwigsburg und Leonberg.

Für den GTC gingen Andreas Meier/Nicole Bachelier und Jörg und Ramona Weber sowohl in Ludwigsburg als auch in Leonberg jeweils 2-mal an den Start, so dass beide Paare von den Doppelstartmöglichkeiten Gebrauch machten. Das Ehepaar Weber, in der Senioren III C-Klasse erreichten in allen 4 Turnieren das Finale und belegten jeweils Platz 6. Andreas Meier mit Nicole Bachelier starteten in der Klasse Senioren I B und schafften ebenfalls immer den Finaleinzug. Hier landeten sie 2-mal auf Platz 5 und 2-mal auf Platz 4.

Anlässlich des letzten Turniers in Leonberg fand auch die Siegerehrung für die komplette Serie statt. Beide GTC-Paare kamen in der Addition der Ergebnisse jeweils auf Platz 4 in ihrer Klasse.

Foto Finger
Foto Finger

10.11.2017 Ehrung von Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht und Hilmar und Silke Müller

Im Kreise der Turnierpaare wurden mit Ralf Junghanns, Sandra Rupprecht, Silke und Hilmar Müller die Landesmeister und Vizemeister 2017 bei den Senioren II B geehrt, ebenso Clubtrainer Rolf Pfaff, der nicht unwesentlich zu diesem Doppelerfolg beigetragen hat. Die Ehrung erfolgte durch den 1. Vorsitzenden Alfons Schwake


29.10.2017 Toller Erfolg unserer Paare bei der Landesmeisterschaft

 

 

Am vergangenen Wochenende fand die letzte Serie der Landesmeisterschaften 2017 statt, ausgerichtet vom TSC Fischbach im Rahmen der 35.Taunus-Tanz Tage in der Stadthalle Kelkheim. Insgesamt wurden in 10 Klassen , 5x Latein, 7 x Standard, die Landesmeister gesucht.

Vom Gießener Tanz-Club 74 waren in der Klasse Senioren II B Standard Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht und das Ehepaar Hilmar und Silke Müller gemeldet. Beide Paare musste man aufgrund der guten Ergebnisse bei den letzten Turnieren, zu Anwärtern auf den Titel zählen. Sie bekamen es in einem Feld von insgesamt 13 Paaren mit teilweise starken Konkurrenten zu tun. Nach Vor- und Zwischenrunde, die mit 9 Paaren getanzt wurde, zogen beide in das 6paarige Finale ein. Die in den beiden Runden zuvor von den GTC-Paaren gezeigte Leistung bestätigte den Trend der letzten Wochen. Sie waren von Clubtrainer Rolf Pfaff glänzend vorbereitet worden und konnten dies auch besonders im Finale unter Beweis stellen. Wie das 5köpfige Wertungsgericht dies beurteilen würde, bleibt heutzutage bis zum Turnierende leider im Verborgenen, weder Zuschauer noch Aktive haben einen Einblick bis zu dem Moment, wo der Aufruf zur Siegerehrung erfolgt. Startend mit Platz 6 steigt die Spannung besonders bei den Paaren die noch auf ihren Aufruf warten, stark an. Konnten die GTC-Paare ihrer Mitfavoritenrolle gerecht werden? Nachdem Platz 3 an das Darmstädter Ehepaar Richert ging, standen nur noch die beiden GTC-Paare in Warteposition. Für Platz 2 wurden Hilmar und Silke Müller auf die Fläche gerufen und mit der Silbermedaille ausgezeichnet. So war klar, als Turniersieger und Landesmeister 2017 erhielten Ralf Junghanns und Sandra Rupprecht die Goldmedaille des Hessischen Tanzsportverbandes.

Junghanns/Rupprecht gelang das Kunststück mit der maximalen Punktzahl aus Vor- und Zwischenrunde in das Finale einzuziehen und dort alle 5 Tänze zu gewinnen. Ebenso eindeutig war das Resultat für Müllers, die in allen Tänzen auf Platz 2 kamen, aber in den beiden ersten Runden nicht ganz die komplette Anzahl an Kreuzen erreichten, da sich ein Wertungsrichter mit ihrem Stil nicht richtig anfreunden konnte und sich bei der Bewertung etwas zurück hielt.


27.10.2017 Manfred und Traudel Dort in den USA am Start

Manfred und Traudel Dort hatten sich nach Ihrem Aufstieg in die Sonderklasse Anfang dieses Jahres vorgenommen die mit dem Aufstieg verbundene Berechtigung an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen, kürzlich zu nutzen.

Das American DanceSport Festival in Miami / Florida war in diesem Jahr der Austragungsort der Weltmeisterschaft der Senioren III Standard. Mit dem Marriott Hotel in Miami hatte die World DanceSport Federaiton (WDSF) und der Amerikanische Tanzsportverband (ADSF) einen würdigen Partner für eine solche Veranstaltung gefunden. Der riesengroße und angenehm temperierte Ballsaal bot nicht nur Platz für eine große Tanzfläche, sondern auch für große Zuschauertribünen rund um die Fläche.

Wie das bei einer Weltmeisterschaft so ist, kommen hier die besten Paare aus der ganzen Welt zusammen. Der Deutsche Tanzsportverband (DTV) hatte 12 Paare gemeldet, darunter auch das Ehepaar Dort. Für sie, als immer noch Neulinge in der höchsten Leistungsklasse, war klar, dass sie in einem Feld von mehr als 70 Paaren eigentlich keine Chance haben würden, mussten sie doch gegen Paare antreten die meist schon seit 20 oder gar 30 Jahren in dieser Klasse tanzen. Umso größer war dann die Freude, dass sie mit Platz 65 doch einige Paare aus den USA, Kanada, Slowakei und Deutschland hinter sich lassen konnten. Mit Michael und Beate Lindner vom Tanzsport ZentrumDarmstadt kam der Weltmeister zum 4.Mal in Folge wiederum aus Hessen.

Innerhalb dieses DanceSport Festivals wurden aber auch noch weitere nationale und internationale Turniere durchgeführt. So bot sich für Dorts noch eine zweite Möglichkeit bei einem Senior III Open Standard Turnier weitere Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Erwartungsgemäß waren bei diesem Turnier etwa zwei Drittel der Teilnehmer der Weltmeisterschaft ebenfalls wieder am Start. Mit Platz 40 konnten Dorts ihr Ergebnis vom Vortag noch einmal bestätigen.


24.10.2017 GTC-Paare bei TBW-Trophy in Ludwigsburg am Start

Am vergangenen Wochenende startete die Turnierserie TBW-Trophy 2017 mit 2 Turnieren, ausgerichtet vom 1.TC Ludwigsburg.Hierzu hatten sich die beiden GTC- Paare Jörg und Ramona Weber sowie Andreas Meier/Nicole Bachelier nach Ludwigsburg begeben.

Webers, in der Klasse Senioren III C-Klasse konnten bei beiden Turnieren das Finale erreichen und belegten jeweils Platz 6. In der Klasse Senioren I B trafen Meier/Bachelier auf Felder mit 8 bzw.9 Paaren. Das Erreichen der Finalrunde war an beiden Tagen für sie kein Problem. Landeten sie am Samstag auf Platz 5, so konnten sie sich am Sonntag um einen Platz verbessern und verpassten mit Platz 4 knapp das Siegerpodest.


7.10.2017 Müllers bei den Mainhattan Dance Days

Bereits zum fünften Mal luden fünf Frankfurter Tanzsportvereine zu den Mainhattan Dance Days in Frankfurt ein.

Silke und Hilmar Müller nutzten die kurze Anreise nach Frankfurt-Bergen in die Stadthalle, um sich dort in Ihrer Leistungsklasse, der Senioren II B, mit der Konkurrenz zu messen. Bei einem großen Teilnehmerfeld von 17 Paaren mussten sie sich über Vor- und Zwischenrunde für das Finale qualifizieren, was ihnen mit der maximalen Anzahl von jeweils 25 Kreuzen mühelos gelang. Aufgeputscht durch die Unterstützung vieler angereister Fans, konnten sich Müllers im Finale noch steigern und ihre Bestleistungen abrufen. Belohnt wurde dies von den fünf Wertungsrichtern mit einer Traumwertung von 24 der 25 möglichen ersten Plätzen


18.9.2017 Müllers in Hamburg auf Platz 4

Einen Kurzurlaub im Norden der Republik verbanden Hilmar und Silke Müller vom Gießener Tanz-Club 74 mit einem Start bei den offenen Hamburger Landesmeisterschaften.

Dies sollte sich lohnen, war doch, bedingt durch die Tatsache, dass die Teilnahme nicht nur für Hamburger Paare möglich war, ein für die derzeitigen Verhältnisse großes Teilnehmerfeld von 15 Paaren in der Klasse Sen.II B zustande gekommen. Um das Finale zu erreichen, mussten die Paare zunächst Vor- und Zwischenrunde tanzen. Konditionell war das für das GTC-Paar kein Problem, so dass der Finaleinzug sicher erreicht werden konnte. Da wurde es dann spannend beim Wettstreit um die Podestplätze, hatten doch 2 Wertungsrichter Müllers immer auf Platz 2 gesehen. Da aber die anderen 3 Wertungsrichter die Leistung des GTC-Paares nicht im selben Maße so sahen, wurde der Podestplatz mit Rang 4 knapp verfehlt. Turniersieger wurden Holger Kursawe/ Ursula Rübcke vom Club Ceronne Hamburg.