Turnierergebnisse

13.8.2018 German Open Championships mit GTC-Paaren

Ein Höhepunkt im Tanzsportkalender sind die German Open Championships (GOC), neben den British Open in Blackpool, die wichtigste Turnierveranstaltung weltweit. Austragungsort ist seit Jahren Stuttgart, in diesem Jahr mit der 32. Auflage. An 4 Tagen werden an 3 Turnierstätten nahezu 50 Turniere durchgeführt mit einer Teilnehmerzahl von mehreren Tausend Paaren aus der ganzen Welt.

Erstmals konnte der GTC 3 Pare nach Stuttgart entsenden, nachdem der Deutsche Tanzsportverband(DTV) die GOC in diesem Jahr auch für die B-Klassen geöffnet hatte, die bisher nicht an diesem Event teilnehmen konnten. Alle 3 Paare schnitten hervorragend ab.

Da das Wertungsgericht aus aller Herren Länder zusammen gesetzt war, sind Vorhersagen über den Turnierausgang kaum möglich, kennen doch die Wertungsrichter die zu bewertenden Paare in der Regel nicht und müssen so sehr genau hinsehen. Da die Felder bei diesen Großveranstaltungen immer sehr groß sind und die einzelnen Runden mit der maximal zulässigen Anzahl an Paaren besetzt werden, kommt es darauf an, sich bemerkbar zu machen um nicht übersehen zu werden. Dies gelang Hilmar und Silke Müller in der Klasse Sen.III B bestens, 21 Paare groß war das Feld, das Müllers souverän beherrschten. Ausschließlich mit Bestnoten versehen zogen Sie über Vor- und Zwischenrunde in das 7paarige Finale ein. Hier gelang ihnen mit einem überzeugenden Auftritt der Turniersieg vor Lödermann/Frey, Unterhaching. Das internationale Wertungsgericht kam aus Belgien, Südafrika, Slowenien, Russland und China.

Dann mussten sich Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht beweisen. In der Klasse Sen.II B hatten sie es mit 26 Konkurrenten zu tun. Das bedeutete mindestens 3 Runden tanzen zu müssen, wollte man in das Finale kommen. Und das wollten die GTCler unbedingt, hatten sie doch die Chance bei Finaleinzug aufzusteigen, denn ihnen fehlten dazu nur noch wenige Punkte. Vor- und 1. Zwischenrunde verliefen optimal. In der 2. Zwischenrunde traten einige Wackler auf, aber der Finaleinzug war nicht gefährdet. Das war dann ihre 4. Runde an diesem Tag, so dass sie nochmals alle Reserven aufrufen mussten, was auch gelang und sie auf Platz 5 landeten. Mit dieser Platzierung konnte der angestrebte Aufstieg in die A-Klasse vollzogen werden. Ralf und Sandra tanzen seit Sommer 2013 zusammen in der B-Klasse und landeten 17 mal auf dem Treppchen; davon 10 mal ganz oben. Nachdem sie2016 bei den Landesmeisterschaften die Bronze-Medaille errangen, gelang ihnen 1 Jahr später der Gewinn des Landesmeistertitels.

Als drittes GTC-Paar gingen Manfred und Traudel Dort an den Start. Ihr Turnier der Senioren III Sonderklasse war ein internationales Ranglistenturnier unter der Regie der WDSF. Dorts, international bereits erfahren, mussten sich in einem Feld mit 230 Paaren behaupten, eine nicht ganz einfache Aufgabe, waren doch die einzelnen Runden sehr stark besetzt und die Paare von sehr unterschiedlichem Leistungsvermögen. Daraus ergaben sich immer wieder Situationen die den Paaren Improvisationstalent abverlangten um ihr Programm halbwegs sauber auf die Fläche zu bringen. Das Wertungsgericht war international mit 11 Damen und Herren besetzt. Dass dem Ehepaar ein überzeugender Vortrag gelang dokumentiert sich mit dem auch für sie überraschenden Einzug in die nächste Runde, für sie die letzte. In der Endabrechnung konnten sie sich freuen, dass sie mit Platz 158 mehr als 70 Paare hinter sich gelassen hatten.


2.7.2018 Gregor Fey/Petra Musack in Erfurt erfolgreich

Ende Juni fand in Erfurt das 10. Sommerturnier statt, ausgerichtet vom TSV Grün-Gold . Hierzu hatten Gregor Fey/ Petra Musack gemeldet

In der Klasse Sen.II C Standard trafen sie auf ein Feld mit 20 Paaren. Nachdem die Paare als Begrüßungsgeschenk den obligatorischen Bornsenf bekamen wurde zunächst eine Vorrunde getanzt, aus der sich 8 Paare für eine Zwischenrunde qualifizierten, mit dabei die Gießener. Die Rundengröße mit z. T. 7 Paaren auf der Fläche erforderte hohe Konzentration und Flexibilität. Als einziges Paar mit maximaler Punktzahl zogen sie sicher in das Finale ein, das bedingt durch Punktgleichheit zweier Paare ebenfalls mit 7 Paaren getanzt wurde. Es entspann sich ein packender Zweikampf um den Turniersieg, wobei Fey/Musack ganz knapp mit drei zweiten Plätzen und einem gewonnenen Quickstep auf dem verdienten 2. Platz hinter dem Siegerpaar Nietzschmann aus Leipzig landeten. Damit sicherten sie sich 18 Aufstiegspunkte und eine weitere Aufstiegsplatzierung.


18.6.2018 Müllers in Wiesbaden erfolgreich

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Tanzclub Blau-Orange Wiesbaden sein jährliches Sommerturnier für verschiedene Klassen in den Latein- und Standardtänzen.

Als Gießener Vertreter hatten dazu Hilmar und Silke Müller vom GTC für die Klasse Senioren II B gemeldet. Sie trafen auf ein Feld mit insgesamt 8 Paaren, die von ursprünglich gemeldeten 11 Paaren dann auch tatsächlich antraten. In einer Vorrunde mussten zunächst die 6 Endrundenteilnehmer ermittelt werden Bereits hier zeigte sich, dass das Ehepaar Müller zu den Anwärtern auf den Turniersieg zählen würden. Mit nahezu maximaler Punktzahl zogen sie sicher in das Finale ein und bestachen hier mit einem sehr musikalisch und sauber getanzten Auftritt die Wertungsrichter und das Publikum. Lagen sie bei der ersten Wertung für den langsamen Walzer noch auf Platz 3, so konnten sie in den weiteren 4 Tänzen jeweils Platz 2 erreichen, was in der Endabrechnung Platz 2 bedeutete. Sieger des Turniers wurde das Paar Dr.Tobias Scharmann/ Kathrin Spiller aus Rüsselsheim.

Mit diesem Ergebnis haben Müllers die letzte noch fehlende Platzierung für den Aufstieg in die A-Klasse errungen. Zum Aufstiegsvollzug fehlen jetzt nur noch einige zusätzliche Punkte.


11.06.2018 Jörg und Ramona Weber Hessenmeister 2018

In der Stadthalle von Kelkheim wurden am Sonntag, den 10.06.2018 die Hessischen Meisterschaften in den Senioren D und C sowie in der Hauptgruppe D und C in den lateinamerikanischen Tänzen ausgetragen. Der TSC Fischbach e. V. hatte dazu eingeladen.

Bei sehr sommerlichen Temperaturen wurde dies nicht nur für die Tänzer zu einer Herausforderung. Der TSC Fischbach hatte aber an Erleichterungen für die Aktiven gedacht. So bekam jede startende Dame als Willkommensgeschenk einen Fächer und neben der Bühne wurde Obst bereit gestellt.

Für uns war es unsere erste Landesmeisterschaft in der Lateindisziplin, da wir erst nach den Osterferien mit dem regelmäßigen Lateintraining begonnen haben. Nach Ankunft am Turnierort mussten wir mit großem Schreck feststellen, dass der Kleidersack mit dem Outfit der Dame zu Hause geblieben war. Zum Glück gibt es im Tanzsport einen tollen Zusammenhalt. Die Hilfsbereitschaft war groß. Eine Tänzerin der C-Klasse bot spontan ihren "Eintanzrock" an, eine ortsansässige Tänzerin aus dem Helferteam des TSC Fischbach "spurtete" nach Hause und kam mit einer Tüte eigener Tanzkleidung zurück. In geborgtem Outfit ging es dann kurz darauf an den Start.

Leider musste die Senioren II D Latein wegen kurzfristiger Abmeldung mit der Senioren I kombiniert werden. So tanzten 5 Paare um Titel und Platzierungen in zwei Landesmeisterschaften. Der Stimmung im Saal tat dies keinen Abbruch. Nach einer Sichtungsrunde ging es mit allen 5 Paaren ins Finale, das, wie üblich, geschlossen gewertet wurde. Die Freude war riesig, als wir als Landesmeister aufgerufen wurden und zum ersten Mal auf dem obersten Treppchen Platz nehmen konnten. Den 2. Platz belegten Harald Stahl und Hildegard Pilster vom TSC Rot-Weiß Lorsch Bergstraße.

Auch der Meistertitel in der Senioren I D Latein ging nach Gießen, an Christoph Sommerfeld/Marion Guist vom Rot-Weiß Club Gießen. Gesamtsieger des Turniers wurden Mark und Sina Turpin vom TC Rot-Weiß Casino Mainz

Jörg und Ramona.


22.5.2018 GTC-Paare in der Erfolgsspur

Ehepaar Müller vertritt den GTC 74 erfolgreich im Harz

Zu einem Tanzsportereignis ganz besonderer Art fuhren letzte Woche Hilmar und Silke Müller. In Braunlage im Harz fand zum 72. Mal das traditionsreiche Oberharzer Tanzsportseminar statt.

Die Organisatoren schaffen es immer wieder einige der erfolgreichsten Trainer Deutschlands zu verpflichten. In diesem Seminar DTV Verbandstrainer Oliver Kästle, Vizeweltmeisterin Andrea Kiefer und WM-Finalisten Gerwin und Betty Biedermann. Nachdem während der gesamten Woche täglich zwei Trainingseinheiten absolviert wurden, veranstaltete der TSC Braunlage im Anschluss an das Seminar ein offenes Turnier.

Erstmalig in der Senioren III B Klasse startend konnten sich Müllers deutlich mit 25 Wertungskreuzen für das Finale qualifizieren. Nach der anstrengenden Trainingswoche mussten jetzt noch einmal alle Konditionsreserven aktiviert werden. Mit einer Traumwertung von 25 Einsen und der Unterstützung des begeisterten Publikums gewannen Müllers souverän das Turnier und einen der begehrten Pokale.

und Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht gewinnen in Köln

Ein weiteres Traditionsturnier fand m Wochenende in Köln statt, das 34. Pfingstrose-Pokalturnier, ausgerichtet vom TSC Mondial.

Hierzu hatten Ralf Junghanns/Sandra Rupprecht gemeldet. In der Senioren II B-Klasse trafen sie auf ein Feld mit 7 Paaren und tanzten zunächst die Vorrunde. Bereits hier zeichnete sich ab, dass das GTC-Paar klarer Anwärter auf den Turniersieg war, kamen sie doch mit der Maximalzahl an Wertungskreuzen in das Finale. Auch hier dominierten sie das Feld eindeutig und holten sich mit allen gewonnenen 5 Tänzen und der Höchstpunktzahl den Turniersieg.


21.4.2018 Junghanns/Rupprecht in Wien erfolgreich

Am vergangenen Wochenende hatte der Tanzsportclub TSC Aktiv Wien zum Bank-Austria-Tanzsportwochenende „Alte Donau“ 2018 nach Wien geladen. Diese Veranstaltung bietet Paaren der angrenzenden Länder die Möglichkeit, sich international zu messen. In diesem Jahr hatten sich insgesamt 464 Turnierpaare aus fünf Nationen angemeldet.

Für den GTC gingen Ralf Junghanns und Sandra Rupprecht in der Senioren II B Standard-Klasse an den Start und trafen auf ein Feld mit zwölf Paaren aus vier Nationen, wobei Junghanns/Rupprecht das einzige Paar aus Deutschland in dieser Klasse waren. Nach der Vorrunde gelang dem GTC—Paar mit 24 von 25 möglichen Kreuzen der Sprung in das mit sieben Paaren besetzte Finale mühelos. Durch die verdeckte Wertung blieb es für Publikum und Paare bis zum Schluss spannend, wer als Sieger aus dem Turnier hervorgehen würde. Die weite Anreise lohnte sich für Ralf Junghanns und Sandra Rupprecht: Dynamisch und souverän ertanzte sich das GTC-Paar den ersten Platz in diesem internationalen Turnier und kann sich somit über eine weitere Platzierung zum Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsklasse freuen.


10.4.2018 Gelungener Einstand für Meier/Bachelier in der A-Klasse

Nach dem kürzlich vollzogenen Aufstieg in die Senioren I A-Klasse starteten Andreas Meier/Nicole Bachelier am vergangenen Wochenende erstmals bei dem traditionellen Rotkäppchenturnier der TSC Rennsteigperle in Masserberg/Thüringen. Hier bot sich die Gelegenheit an 2 Tagen zu tanzen.

Im ersten Turnier waren 7 Paare am Start, so dass eine Vorrunde getanzt werden konnte um die 6 Finalteilnehmer zu ermitteln. Das GTC-Paar konnte auch in der neuen Umgebung der A-Klasse nahtlos an ihre guten Leistungen bei den letzten Turnieren anknüpfen, so dass die Finalteilnahme mühelos gelang. Mit Platz 4 wurde das Treppchen ganz knapp verpasst. Der Turniersieger kam mit Volker Hoschke/Anja Munk aus Leipzig.

Durch dieses gute Abschneiden motiviert gingen Meier/Bachelier am nächsten Tag mit viel Selbstbewusstsein erneut auf die Fläche, dieses mal waren es 5 Paare, die nach einer Sichtungsrunde um den Turniersieg tanzten. Mit einer nochmaligen Leistungssteigerung gegenüber dem Vortag gelangten sie in der Endabrechnung auf Platz 2, wobei sie in 4 von 5 Tänzen diesen Rang belegten, knapp hinter dem Turniersieger Sascha und Nadine Dybowski aus Berlin. Dieser Platz ist gleichzeitig auch die erste Aufstiegsplatzierung für die Sonderklasse.

Ein gelungener Einstand für das GTC-Paar in der neuen Umgebung der A-Klasse.


11.3.2018 Landesmeisterschaft Senioren I B in Kassel

Der Rot-Weiß-Club Kassel war am vergangenen Wochenende Ausrichter der Landesmeisterschaften in 3 Klassen der Standard-Disziplin. Den

Anfang machte die Klasse Senioren I B, zu der vom GTC Andreas Meier/Nicole Bachelier gemeldet hatten. Auf Grund der guten Ergebnisse in den letzten Wochen durften sie sich durchaus einen Platz in den Medaillenrängen ausrechnen. Wie derzeit die Regel war auch in Kassel wiederum nur in kleines Feld von 5 Startern angetreten. Diese mussten zunächst eine Sichtungsrunde tanzen, bevor sie anschließend zum Finale komplett nochmals auf die Fläche durften. Hier lieferten Meier/Bachelier eine überzeugende Leistung ab und kamen so verdientermaßen in allen 5 Tänzen auf Platz 3. Dies bedeutete in der Endabrechnung einen Platz auf dem Siegertreppchen und die Erringung der Bronzemedaille. Verbunden damit war die Möglichkeit gegeben aufzusteigen. Dies nahmen Andreas und Nicole war und starten in Zukunft in der zweithöchsten Klasse, der Sen.I A-Klasse.

Landesmeister wurden Achim und Marion Schneckenbühl Wiesbaden, Silber ging an Benjamin Savor/Kerstin Otto Frankfurt.


5.3.2018 Turniersieg für Meier/Bachelier

Das Mühlhäuser Tanzsportwochenende ist das wichtigste Ereignis der Tanzsportgemeinschaft Heilbad Heiligenstadt. Jedes Jahr im März veranstaltet die TSG ein großes Turnierwochenende. Für den GTC hatten sich Andreas Meier/Nicole Bachelier in Mühlhausen angemeldet.

Im nostalgischen Ambiente des Theatersaals der Kulturstätte am Schwanenteich traf das GTC-Paar auf ein durch mehrere wetterbedingte Absagen auf ein kleines Feld von 4 Paaren in der kombinierten Senioren I/II B Klasse. Wie bei solch kleinem Starterfeld inzwischen üblich wurde zunächst eine Sichtungsrunde getanzt, für die Paare zum Aufwärmen, für das siebenköpfige Wertungsgericht Anschauungsunterricht über den Leistungsstand des Feldes. Da im Finale verdeckt gewertet wurde war dann Spannung bis zum letzten Takt angesagt. In vier der fünf Tänze konnte sich das GTC-Paar gegen Daniel und Astrid Exel von der TSA d. 1. SSV Saalfeld 92 klar durchsetzen, lediglich den Wiener Walzer mussten sie äußerst knapp an die Saalfelder abgeben. Von 35 möglichen ersten Plätzen entfielen 29 auf Meier/Bachelier, die damit auf dem Siegerpodest ganz oben standen


20.2.2018 Erfolgreiches Turnierwochenende für GTC-Paare

Am vergangenen Wochenende fanden in Vellmar-Frommershausen die Nordhessischen Tanztage 2018 statt. Von morgens bis abends starteten insgesamt 350 Paare in der Mehrzweckhalle Frommershausen auf drei Flächen gleichzeitig.

 

Am Samstag tanzte das GTC Standardpaar   Andreas Meier und Nicole Bachelier in der Senioren I B Klasse in einem überschaubaren Feld von vier Paaren. Nach einer Sichtungsrunde traten alle vier Paare zum Finale an. Meier/Bachelier verpassten nur ganz knapp den zweiten Platz und landeten auf Platz drei. Der Sieg ging an Sebastian und Sandy Schwarze von der Braunschweig Dance Company, Platz zwei erreichten Michael und Heidi Heuchert von der TSV Ramstein.

 

Hochmotiviert ging es am nächsten Tag wieder nach Vellmar. Diesmal konnten Meier/Bachelier sich gegenüber dem Vortag noch einmal verbessern. Sehr taktsicher und rhythmisch fehlerfrei konnten sie die fünf Wertungsrichter von sich überzeugen, was mit dem Turniersieg belohnt wurde.

 

Ramona und Jörg Weber reisten an diesem Wochenende zum Lateinturnier des 1. TGC Redoute Koblenz und Neuwied. Bei ihrem ersten Turnierstart in der Senioren II D Latein qualifizierten sie sich über eine Vorrunde klar für das Finale der besten sechs Paare und belegten den sechsten Platz. In der Startklasse der „Jüngeren“, der Senioren I D konnten sie sich noch weiter nach vorne tanzen. Mit einem vierten Platz in Cha-Cha und Jive sowie einem dritten Platz in Rumba belegten sie insgesamt Platz vier was ihnen zwei Aufstiegsplatzierungen einbrachte.