Rock'n'Roll News

10.5.2016 Deutschland Cup in Amberg

Am 7. Mai 2016 wurde in Amberg der Deutschland Cup vom „Rock´n´Roll Club Quick Feet Amberg“ ausgetragen. Die besten Paare der Süd- und Nordcupserien trafen hier erstmals in der Saison direkt aufeinander, um sich ein Ticket zur Deutschen Meisterschaft am 18. Juni 2016 in Berlin zu sichern.

 

In der Schülerklasse sind Natalia und Dominik Schwarz sowie Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen mit insgesamt 15 Paaren für den Gießener Tanz-Club 74 an den Start gegangen. Im Gegensatz zu den Serien-Turnieren müssen sich die meisten Paare bei diesem Halbfinale zunächst durch Vor- und Hoffnungsrunden als eines von 6 Paaren für eine KO-Runde qualifizieren, was Dominik und Natalia problemlos gelang.

Die Sieger der Nord- und Südcup-Wertungen, ebenso wie die Ranglisten Zweiten waren gesetzt. Daniel und Eileen, als Sieger der Südcup-Turniere, mussten somit erstmals in der KO-Runde antreten. Hier galt es nun, sich mit einem zweiten Paar auf der Fläche im direkten Vergleich für das 7 Paare zählende Finale zu qualifizieren. Komplettiert wurde das Finale dann durch zwei Lucky-Looser, also die zwei besten Verlierer aus den KO-Runden.

Dominik und Natalia trafen auf das Meeringer Paar Amelie Seebacher - Patrick Liepert, verloren jedoch diesen Vergleich und belegten in der Endabrechnung Platz 10. Trotzdem haben sie gute Chancen, sich im zweiten Halbfinale in Worms noch für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Daniel und Eileen hatten es mit dem Flensburger Paar Meiken Hinrichsen - Florian Burkert zu tun. Sie konnten sich sicher durchsetzen und bekamen exakt die gleiche Wertung wie ihr Nordcup-Pendant Dudos-Seibel. Ein gemeinsamer Platz 1 nach diesem Durchgang. Auch die Nord- und Südcup-Zweiten teilten sich Platz 3 mit einem identischen Ergebnis.

 

Im Finale wurde es dann spannend. Gestartet wurde in umgekehrter Reihenfolge der Ko-Rundenergebnisse. Die Führung wechselte mit fast jedem Paar, und als Eileen und Daniel als Vorletzte an der Reihe waren führten Charlotte Siewek und Felizian Fingerhut aus Iserlohn mit 0,7 Punkten vor Amelie Seebacher - Patrick Liepert. Eileen und Daniel zeigten eine sehr gute Runde und setzten sich knapp mit 0,15 Vorsprung an die Spitze. Nun folgten nur noch ihre Dauerrivalen aus Lippstadt Max Dudos und Vivien Seibel, die Nordcup-Gewinner. Auch sie tanzten ihre Folge routiniert und sicher und landeten schließlich mit minimalen 0,1 Punkten Vorsprung vor Daniel und Eileen auf Platz 1. Beide Paare sind damit bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

 

Jochen Rolshausen


30.04.2016 Süddeutsche Meisterschaft in Ingolstadt

Zum Finale der Süd- und Nordcupserien wurden am vergangenen Wochenende in Ingolstadt die Süddeutsche und in Berlin die Norddeutsche Meisterschaft im Rock´n´Roll ausgetragen. Diese Turniere haben eine besondere Bedeutung. Zum einen ging es um die entsprechenden Titel, zum anderen haben diese Turniere doppelte Wertigkeit für die Qualifikationsrangliste zu den Halbfinal-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft am 18. Juni in Berlin.

 

In Ingolstadt mit am Start waren wieder die beiden Gießener Schülerpaare Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen und die Geschwister Natalia und Dominik Schwarz vom GTC74.

 

Aufgrund der fast vollständig angetretenen Startpaare der Südcup-Liste mussten die beiden GTC-Paare zunächst am Mittag eine Vorrunde überstehen. Dies gelang beiden Paaren wie gewohnt souverän und sie zogen in das Finale der besten Sieben ein.

 

Anschließend galt es, in der sehr warmen Halle drei Stunden zu überbrücken, in denen die anderen Startklassen von den Junioren bis zur A-Klasse und auch einige Formationsklassen ihre Vorrunden austanzten.

 

Im Finale mussten dann Natalia und Dominik Schwarz als drittes Paar auf die Tanzfläche, doch leider wurde ihnen ein Taktfehler angelastet, so dass sie hinter dem vor ihnen gestarteten Paar Diana Runge / Nikita Wambold von den Rockin Wormeln aus Worms blieben und am Ende wieder den 6. Rang belegten.

 

Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen gingen als die Bestplatzierten der Vorrunde als letztes Finalpaar in der Schülerklasse auf die Fläche. Hier konnten sie trotz der sich etwas überschlagenden Musik eine überzeugende Leistung abliefern. Nach kurzer Wartezeit, Arm in Arm mit den bis dahin führenden Lokalmatadoren Chiara Stupar und Pascal Kerschenlohr aus Wettstetten, wurde das Ergebnis auf der Anzeigeleinwand eingeblendet: Daniel und Eileen wurden mit klarem Abstand von allen Wertungsrichtern auf den ersten Platz gesetzt. Damit dürfen die beiden sich nun also über den Titel Süddeutscher Meister 2016 in der Schülerklasse freuen.

 

Nebenbei haben sie natürlich auch ihre Führung in der Südcup-Rangliste verteidigt und sind somit in den Halbfinal-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft, dem Deutschland Cup am 7.Mai und dem Großen Preis von Deutschland am 12. Juni, bereits für die KO-Runden qualifiziert. Gleiches gilt für die Norddeutschen Meister der Schülerklasse. In Berlin sicherten sich erwartungsgemäß die Lippstädter Vivien Seibel / Max Dudos den Titel vor Charlotte Siwek / Felizian Fingerhut aus Iserlohn.

 

Gemeinsam mit diesen beiden Paaren werden Daniel und Eileen dann zwischen den zwei Halbfinal-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft auch an der Europameisterschaft der Schüler am 4. Juni in Zagreb starten.


23.4.2016 RnR Worldcup in Krakau mit Daniel und Eileen

Am 23. April nahmen Eileen Rolshausen und Daniel Kozashychen vom GTC74 als eines von zwei Schülerpaaren aus Deutschland am Rock´n´Roll Worldcup in Krakau teil.

 

Bei diesem Turnier starten traditionell sehr viele Paare der leistungsstarken Verbände aus Russland, Ungarn und der Ukraine, und auch die Equipe um die Schüler-Weltmeister aus Frankreich war mit 10 Paaren vertreten. Somit war es für Daniel und Eileen vorrangiges Ziel, mit dem Team Germany weiter internationale Erfahrungen für die im Juni anstehende Europameisterschaft in Zagreb zu sammeln.

 

Erfreulich aus Sicht des deutschen Nachwuchskaders war, dass die deutschen Schüler-Vizemeister Vivien Seibel und Max Dudos den Einzug in die Zweite Runde schafften und das Juniorenpaar Langer/Amberger in ihrer Startklasse sogar bis ins Viertelfinale tanzten.

 

Dass auf lange Sicht durchaus internationale Erfolge möglich sind, konnte das Team dann gemeinsam während der Abendveranstaltung sehen. Denn hier fand neben den Worldcup-Finalrunden auch das Finale des TopTen-Einladungsturniers der Rock 'n' Roll-Main Class, der international höchsten Rock´n´Roll Klasse statt - und in diesem war der Deutsche Rock´n´Roll Verband mit drei Paaren im Finale der stärkste Nationalverband.

 

Jochen Rolshausen


16.4.2016 Landesmeisterschaften Baden-Württemberg in Laupheim

Am vergangenen Wochenende stand wieder ein großes Ereignis im Turnierkalender der jungen Rock'n'Roller vom Gießener Tanz-Club 74. In Laupheim fand die offene Baden-Württembergische Landesmeisterschaft statt. Mit dabei die beiden GTC- Schülerpaare Natalia und Dominik Schwarz sowie Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen. Dieses Turnier war das letzte der Südcup-Serie vor der Süddeutschen Meisterschaft.

Infolge des großen Startfelds mit 11 Paaren mussten sich die beiden Schülerpaare durch die Vorrunde in das Finale tanzen, was aber für Beide wie immer kein Problem darstellte. Dort hieß es dann noch einmal alles zu geben. Im Endergebnis landeten Natalia und Dominik auf Rang 6. Eileen und Daniel konnten dieses mal den Turniersieg vor ihren Dauerkonkurrenten Seebacher/Liepert aus Mering feiern, denen sie in den beiden letzten Turnieren unterlegen waren. Damit wurden sie auch Gesamtsieger der Südcup- Serie. Beide GTC-Paare haben sich außerdem die Qualifikation für die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft gesichert. Beste Voraussetzungen für das Worldcup Turnier in Krakau am kommenden Wochenende bei dem Daniel und Eileen mit der deutschen Jugend-Nationalmannschaft an den Start gehen werden. Zusätzlich wurden Daniel und Eileen für die Europameisterschaft im Juni in Kroatien nominiert, an der 3 Paare Deutschland vertreten werden.


12.4.2016 Nordbayrische Meisterschaft in Amberg

Am vergangenen Wochenende wurde in Amberg die offene Nordbayerische Rock’n’Roll Meisterschaft ausgetragen. Dieses Turnier war ein Turnier der Südcup-Serie und somit sehr wichtig für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Juni 2016.

 

Auf den weiten Weg, nahe an die Tschechische Grenze, begaben sich gleich zwei junge Paare vom Gießener Tanz-Club 74.

 

Natalia und Dominik Schwarz sowie Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen sind mit insgesamt 13 Paaren in der Schülerklasse an den Start gegangen. Somit musste eine Vorrunde getanzt werden um sich für das 7 Paare starke Finale zu qualifizieren. Beide Paare meisterten diese mit Bravour und qualifizierten sich klar für das Finale, wo sie mit ihrer hervorragenden Fußtechnik die Wertungsrichter überzeugen konnten.. Ein kleiner Wackler bei einer Drehung kostete Natalia und Dominik den begehrten Treppchenplatz, sie kamen am Ende auf dem undankbaren vierten Platz. Besser lief es für Daniel und Eileen, die, wie schon kürzlich in Gießen, nur dem Meringer Paar Seebacher/Liepert den Vortritt lassen mussten und auf den zweiten Rang gewertet wurden.


19.3.2016 Der GTC als Ausrichter der Landesmeisterschaften

Der Gießener Tanz-Club 74, Gastgeber für mehr als 250 Aktive, konnte mit dem Ablauf und Ergebnis der Landesmeisterschaften für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland im Rock’n’Roll und Boogie-Woogie mehr als zufrieden sein. Vorgeschaltet war ein Breitensportturnier für den Nachwuchs.

 

Die große Teilnehmerzahl erklärt sich durch die Tatsache, dass im RnR-Bereich nahezu alle Turniere offen ausgeschrieben werden und somit Aktive aus allen Landesverbänden daran teilnehmen können, auch wenn es sich um Landesmeisterschaften bestimmter Bundesländer handelt.

 

In der über Stunden proppenvollen Sporthalle Wieseck wurde ein nahezu 12 stündiger Turniertag ohne Zwischenfälle abgewickelt. Seit 3 Monaten liefen die Vorbereitungen, am Turniertag selbst waren 80 Helfer im Einsatz und garantierten einen reibungslosen Verlauf.

 

Sportlich verlief der Tag für die mittelhessischen Vereine, GTC74, SpVgg Frankenbach und 1. RRC Frogger Büdingen sehr erfolgreich, sowohl im Breitensportbereich als auch bei den Aktiven konnten die Mittelhessen auf die Treppchen tanzen.

 

Im Breitensport machten die Jüngsten in der Schülerklasse 1 um 10 Uhr den Anfang. Diese Klasse, in der viele Paare ihr erstes Turnier tanzten, war mit 19 Paaren auch am stärksten besetzt. Der GTC hatte mit Finja Rolshausen/Chiara Veith und Lisa Beuerlein/Laura Kritz 2 Paare dabei. Frankenbach war mit Hannah und Helena Hasselbach vertreten, die es mit Platz 3 bis aufs Treppchen schafften, dicht gefolgt von Rolshausen/Veith auf Platz 4 und Beuerlein/Kriz als Fünfte.

 

Die Schülerklasse 2 wies in den Einzelwettbewerben das kleinste Feld mit lediglich 4 Paaren. Auf. Von diesen erwies sich das Frankenbacher Duo Stefanie Mann/Justine Opper als Beste und erzielten den Turniersieg.

 

13 Paare hatten sich für die Junioren 1 gemeldet, darunter 3 Gießener Paare. Diese waren im Finale den anderen klar überlegen und stellten mit Julia Peschel/Lea Janzen den Turniersieger, gefolgt von Laura-Sophie Baier/Luna Anastasia Zörb auf Platz 2 und Marlene Wack/Su Kleinpell auf Platz 4.

 

Bei den Junioren2, den Ältesten im Breitensportbereich, kamen von den 10 startenden Paaren 3 aus Frankenbach und der GTC war mit Anastasia Steinborn/Arven Schubert vertreten. Sina Blahusch/Laura Glade Frankenbach holten sich den Turniersieg vor dem GTC-Paar auf Platz 2.

 

Den Abschluss bildete das Formationsturnier mit 4 hessischen Teilnehmern. Ganz oben auf dem Treppchen landeten die Beat Steps aus Frankenbach vor den X-Kicks vom GTC auf Platz 2.

 

Für Frankenbach und den GTC ein überaus erfolgreicher Breitensport-Vormittag, Beweis für die gute Nachwuchsarbeit in beiden Vereinen.

 

Der Nachmittag war dann den Aktiven von der Schülerklasse bis zur Spitze der, A-Klasse vorbehalten. Die Schülerklasse mit 13 Startern gut besetzt, machte den Anfang. Mit dabei und zu Treppchen-Anwärtern zählend die beiden GTC-Paare Dominik Schwarz mit seiner Schwester Natalia, und Daniel Kozachyshen/Eileen Rolshausen. Von Kleinigkeiten abgesehen gelang beiden Paaren ein sauberer Vortrag, so dass der Finaleinzug problemlos geschafft wurde. In dem Finale mit 7 Paaren hatten sie sich starker Konkurrenz zu erwehren, trafen sie doch auf die 3. und 5. der letztjährigen Deutschen Meisterschaft. Unbeeindruckt davon spulten sie ihr Programm routiniert und ohne große Pannen ab. Lohn war Platz 3 auf dem Treppchen für Daniel und Eileen, Platz 5 für Dominik und Natalia. In der Landeswertung Hessen bedeutet dies Platz 1 und 2, womit die beiden GTC-Paare Landesmeister und Vizemeister 2016 wurden. Darüber hinaus übernahmen Daniel und Eileen die Führung in der Südcup-Rangliste.

 

Nicht viel kleiner mit 11 Paaren war das Feld der Junioren, allerdings war Hessen in dieser Klasse nicht vertreten. Es gewannen Antonia Schmid/Julian Minks, Amberg vor Lisa Haslbeck/Dominik Stubenvoll ebenfalls Amberg, 5. bei der letzten DM.

 

In der C-Klasse, mit 21 Paaren am stärksten besetzt, musste man 3 Runden tanzen um die Chance zu haben, im 7paarigen Finale ganz vorne zu landen. Wie bei den Junioren kam das Siegerpaar mit Tanja Klemenz/Fabian Kuhn aus Amberg vor Sandra Fries/Timo Tange Plochingen. In dieser Klasse war der 1.RRC Frogger Büdingen mit 3 Paaren vertreten, als Beste der Büdinger landete Viola Blaschke/Sascha Riedel in der Zwischenrunde auf Platz12. Analena Müller/Andrik Müller und Annika Eisenhut/Bernhard Weber blieben in der Vorrunde hängen.

 

In der zweithöchsten Klasse im RnR-Sport, der B-Klasse, stellten sich 13 Paare den Wertungsrichtern. Hessen war nur mit einem Darmstädter Paar vertreten, das aber in dem leistungsmäßig starken Feld, keine Akzente setzen konnte. Das Siegerpodest war erstklassig besetzt. Platz 3 belegten Helen Maas-Marcel Schollenberger aus Plochingen, Platz 4 bei der DM 2015 in der B-Klasse. Auf Platz 2 kam der amtierende Deutsche Meister der C-Klasse Lea Vodermaier/Jonas Brauer vom RRC Rosenheim. Der Turniersieger kam mit Lucy Wiedermaier /Oliver Kurzaj vom RRC Iserlohn, Platz 2 in der C-Klasse bei der DM 2015.

 

Den Abschluss des langen Turniertages blieb der A-Klasse mit 9 Paaren, der RnR –Spitze vorbehalten. Dieser Höhepunkt fand um 20 Uhr im immer noch vollbesetzten Saal statt, kam der hohe Favorit mit Christina Bischoff-Moos/Lukas Moos doch aus den Reihen des Gastgebers. Christina und Lukas, seit Jahren zur deutschen und internationalen Spitze gehörend, zeigten ein beeindruckendes Programm, das sowohl in der Fußtechnikrunde brillierte, als auch anschließend eine atemberaubende Akrobatikshow darboten mit dem Doppelsalto als Höhepunkt. Dem hatte die Konkurrenz nichts entgegen zu setzen. Der Turniersieg war ungefährdet und wurde zusätzlich mit dem Titel desLandesmeister belohnt. Erstmals hatte der GTC noch ein 2. A-Paar an den Start schicken können, Ekaterina Negoduiko/Philipp Sauter lieferten bei ihrem Debut eine Klasse Leistung ab und wurden mit Platz 4 belohnt, was gleichzeitig in der Landeswertung den Vizemeistertitel bedeutet.

 

Eingebettet in die RnR-Entscheidungen wurden auch noch in 2 Klassen Boogie-Woogie Turniere durchgeführt, die vor allem beim Publikum auf große Begeisterung stießen, aber leider nur mit 2 hessischen Paaren aus Langenselbold. Dieser attraktive Bereich ist noch entwicklungsfähig, es fehlen besonders, in Hessen, Trainer, um diesen Bereich, der auch von „Oldies“ durchaus noch getanzt werden kann auszubauen.

 

Ekkehard Wuttke