Rock'n'Roll News

13.06.2016 Großer Preis von Deutschland in Worms

Am 12. Juni 2016 wurde in Worms der Große Preis von Deutschland von den „Rockin Wormel Worms“ ausgerichtet. Dieses Turnier war das letzte Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft am 1eine Woche päter in Königswusterhausen.

Der Gießener Tanz-Club 74 ging mit 3 Paaren in Worms an den Start.

In der Schülerklasse, 17 Paare wies das Feld auf, waren Dominik und Natalia Schwarz sowie Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen mit dabei.

Zunächst fand eine Vorrunde statt, diese konnten sich Daniel und Eileen ersparen, da sie aufgrund ihrer guten Platzierung in der Rangliste bereits für die 12 Paare starke K.O. Runde gesetzt waren. Dominik und Natalia mussten die Vorrunde tanzen. Hier reichte es für die beiden leider noch nicht für den Einzug in die K.O. Runden. Erst mit einem zweiten Anlauf in der Hoffnungsrunde schafften die beiden den Einzug in die K.O. Runden.

In der K.O. Runde dann ging es um den Einzug ins Finale. 6 Paare + 1 Lucky Looser Paar (das Paar, das von den Verlierern der jeweiligen K.O. Runde die meiste Punktzahl erreicht) konnten sich hierfür qualifizieren.

In der K.O. Runde gewannen Daniel und Eileen mit ca. 4 Punkten Vorsprung und schafften den Einzug ins Finale. Für Dominik und Natalia ging es leider nicht so gut aus, sie verloren ihre Runde und erreichten lediglich Platz 11. Im Finale steigerten Daniel und Eileen nochmals ihre Leistung und konnten sich einen sehr guten dritten Platz in einem sehr starken Feld im Endergebnis sichern. Beide Schülerpaare sind somit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

In der A-Klasse starteten Christina Bischoff-Moos und Lukas Moos. Am Tag zuvor sind die beiden bereits bei dem Großen Preis von Deutschland für Formationen mit drei weiteren A-Klasse Paaren mit der Master-Formation „A-Connection“ vom 1. RRC Speyer an den Start gegangen und haben dort gewonnen.

Das Feld umfasste 12 Paare, sodass eine Vorrunde getanzt werden musste, um sich für das 7 Paare starke Finale zu qualifizieren Diese meisterten Christina und Lukas wie gewohnt souverän und zogen ins Finale ein.

In der Fußtechnik-Endrunde präsentierten beide eine neue Fußtechnik. Auf das Lied „Schüttel dein Speck“ von Peter Fox tauschten Christina und Lukas die Geschlechter und heizten der Halle richtig ein. Die durchaus gelungene Fußtechnikrunde zog eine einwandfreie Akrobatikrunde nach sich.

Hier klappten alle Akrobatiken (Doppelsalto, Strecksalto mit gestrecktem Überwurf, 1 ½-facher Salto usw.) reibungslos und beide konnten sich eine Gesamtwertung (Fußtechnik und Akrobatikrunde) von 111,00 Punkten ertanzen. Im Endergebnis reichte dies leider nur für den undankbaren 4. Platz, obwohl das drittplatzierte Paar einen Akrobatikpatzer sowie einen Taktfehler hatte.


04.06.2016 Europameisterschaft in Zagreb

Am 4.Juni 2016 wurde in Zagreb die Europameisterschaft der Schülerklasse ausgetragen.

 

Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen waren eins von 3 Paaren aus Deutschland, die in Zagreb an den Start gingen. Stark waren die Paare aus Osteuropa, und hier vor allem aus der Ukraine, Ungarn und Russland. Daniel und Eileen konnten sich bei 39 gestarteten Paaren leider nur auf Platz 3 vortanzen. Gewonnen haben Delatorre Marty/ Portillo Ophelie aus Frankreich.


23.05.2016 Christina und Lukas gewinnen in Belgien

Am vergangenen Wochenende wurde in Diepenbeek, Belgien der Rock’n’Roll BeNeLux Cup von den „Stardancers“ ausgetragen.

 

In der A-Klasse, traten Christina Bischoff-Moos und Lukas Moos für den Gießener Tanz-Club 74 an. Insgesamt war es nur ein kleines Startfeld von drei Paaren, welche alle aus Deutschland kamen. Leider startete kein belgisches, niederländisches oder luxemburgisches Paar, da diese zurzeit keine A-Klasse Paare haben. Umso mehr freute sich das Publikum auf die deutsche Beteiligung.

Die Fußtechnik-Endrunde fand am frühen Nachmittag statt. Hier präsentierten Christina und Lukas zum letzten Mal ihre Fußtechnik auf das Lied „Hey Mama“ von David Guetta und Nicky Minaj. Diese wurde von den beiden wie gewohnt routiniert und überzeugend dargeboten.

Da es für das Turnier keinen verbindlichen Zeitplan gab, hieß es warten auf die Akrobatik-Endrunde. Diese fand dann erst gegen 18 Uhr statt. Christina und Lukas hatten sich entschieden eine der Höchstschwierigkeiten aus dem Programm herauszunehmen, den 1 ½-fachen Salto. Den Doppelsalto tanzten beide für das belgische Publikum, das ihren Vortrag mit starkem Applaus honorierte. Am Ende wurden sie für ihren fehlerfreien Auftritt von den Wertungsrichtern mit dem Turniersieg belohnt.


10.5.2016 Deutschland Cup in Amberg

Am 7. Mai 2016 wurde in Amberg der Deutschland Cup vom „Rock´n´Roll Club Quick Feet Amberg“ ausgetragen. Die besten Paare der Süd- und Nordcupserien trafen hier erstmals in der Saison direkt aufeinander, um sich ein Ticket zur Deutschen Meisterschaft am 18. Juni 2016 in Berlin zu sichern.

 

In der Schülerklasse sind Natalia und Dominik Schwarz sowie Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen mit insgesamt 15 Paaren für den Gießener Tanz-Club 74 an den Start gegangen. Im Gegensatz zu den Serien-Turnieren müssen sich die meisten Paare bei diesem Halbfinale zunächst durch Vor- und Hoffnungsrunden als eines von 6 Paaren für eine KO-Runde qualifizieren, was Dominik und Natalia problemlos gelang.

Die Sieger der Nord- und Südcup-Wertungen, ebenso wie die Ranglisten Zweiten waren gesetzt. Daniel und Eileen, als Sieger der Südcup-Turniere, mussten somit erstmals in der KO-Runde antreten. Hier galt es nun, sich mit einem zweiten Paar auf der Fläche im direkten Vergleich für das 7 Paare zählende Finale zu qualifizieren. Komplettiert wurde das Finale dann durch zwei Lucky-Looser, also die zwei besten Verlierer aus den KO-Runden.

Dominik und Natalia trafen auf das Meeringer Paar Amelie Seebacher - Patrick Liepert, verloren jedoch diesen Vergleich und belegten in der Endabrechnung Platz 10. Trotzdem haben sie gute Chancen, sich im zweiten Halbfinale in Worms noch für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Daniel und Eileen hatten es mit dem Flensburger Paar Meiken Hinrichsen - Florian Burkert zu tun. Sie konnten sich sicher durchsetzen und bekamen exakt die gleiche Wertung wie ihr Nordcup-Pendant Dudos-Seibel. Ein gemeinsamer Platz 1 nach diesem Durchgang. Auch die Nord- und Südcup-Zweiten teilten sich Platz 3 mit einem identischen Ergebnis.

 

Im Finale wurde es dann spannend. Gestartet wurde in umgekehrter Reihenfolge der Ko-Rundenergebnisse. Die Führung wechselte mit fast jedem Paar, und als Eileen und Daniel als Vorletzte an der Reihe waren führten Charlotte Siewek und Felizian Fingerhut aus Iserlohn mit 0,7 Punkten vor Amelie Seebacher - Patrick Liepert. Eileen und Daniel zeigten eine sehr gute Runde und setzten sich knapp mit 0,15 Vorsprung an die Spitze. Nun folgten nur noch ihre Dauerrivalen aus Lippstadt Max Dudos und Vivien Seibel, die Nordcup-Gewinner. Auch sie tanzten ihre Folge routiniert und sicher und landeten schließlich mit minimalen 0,1 Punkten Vorsprung vor Daniel und Eileen auf Platz 1. Beide Paare sind damit bereits für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

 

Jochen Rolshausen


30.04.2016 Süddeutsche Meisterschaft in Ingolstadt

Zum Finale der Süd- und Nordcupserien wurden am vergangenen Wochenende in Ingolstadt die Süddeutsche und in Berlin die Norddeutsche Meisterschaft im Rock´n´Roll ausgetragen. Diese Turniere haben eine besondere Bedeutung. Zum einen ging es um die entsprechenden Titel, zum anderen haben diese Turniere doppelte Wertigkeit für die Qualifikationsrangliste zu den Halbfinal-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft am 18. Juni in Berlin.

 

In Ingolstadt mit am Start waren wieder die beiden Gießener Schülerpaare Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen und die Geschwister Natalia und Dominik Schwarz vom GTC74.

 

Aufgrund der fast vollständig angetretenen Startpaare der Südcup-Liste mussten die beiden GTC-Paare zunächst am Mittag eine Vorrunde überstehen. Dies gelang beiden Paaren wie gewohnt souverän und sie zogen in das Finale der besten Sieben ein.

 

Anschließend galt es, in der sehr warmen Halle drei Stunden zu überbrücken, in denen die anderen Startklassen von den Junioren bis zur A-Klasse und auch einige Formationsklassen ihre Vorrunden austanzten.

 

Im Finale mussten dann Natalia und Dominik Schwarz als drittes Paar auf die Tanzfläche, doch leider wurde ihnen ein Taktfehler angelastet, so dass sie hinter dem vor ihnen gestarteten Paar Diana Runge / Nikita Wambold von den Rockin Wormeln aus Worms blieben und am Ende wieder den 6. Rang belegten.

 

Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen gingen als die Bestplatzierten der Vorrunde als letztes Finalpaar in der Schülerklasse auf die Fläche. Hier konnten sie trotz der sich etwas überschlagenden Musik eine überzeugende Leistung abliefern. Nach kurzer Wartezeit, Arm in Arm mit den bis dahin führenden Lokalmatadoren Chiara Stupar und Pascal Kerschenlohr aus Wettstetten, wurde das Ergebnis auf der Anzeigeleinwand eingeblendet: Daniel und Eileen wurden mit klarem Abstand von allen Wertungsrichtern auf den ersten Platz gesetzt. Damit dürfen die beiden sich nun also über den Titel Süddeutscher Meister 2016 in der Schülerklasse freuen.

 

Nebenbei haben sie natürlich auch ihre Führung in der Südcup-Rangliste verteidigt und sind somit in den Halbfinal-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft, dem Deutschland Cup am 7.Mai und dem Großen Preis von Deutschland am 12. Juni, bereits für die KO-Runden qualifiziert. Gleiches gilt für die Norddeutschen Meister der Schülerklasse. In Berlin sicherten sich erwartungsgemäß die Lippstädter Vivien Seibel / Max Dudos den Titel vor Charlotte Siwek / Felizian Fingerhut aus Iserlohn.

 

Gemeinsam mit diesen beiden Paaren werden Daniel und Eileen dann zwischen den zwei Halbfinal-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft auch an der Europameisterschaft der Schüler am 4. Juni in Zagreb starten.


23.4.2016 RnR Worldcup in Krakau mit Daniel und Eileen

Am 23. April nahmen Eileen Rolshausen und Daniel Kozashychen vom GTC74 als eines von zwei Schülerpaaren aus Deutschland am Rock´n´Roll Worldcup in Krakau teil.

 

Bei diesem Turnier starten traditionell sehr viele Paare der leistungsstarken Verbände aus Russland, Ungarn und der Ukraine, und auch die Equipe um die Schüler-Weltmeister aus Frankreich war mit 10 Paaren vertreten. Somit war es für Daniel und Eileen vorrangiges Ziel, mit dem Team Germany weiter internationale Erfahrungen für die im Juni anstehende Europameisterschaft in Zagreb zu sammeln.

 

Erfreulich aus Sicht des deutschen Nachwuchskaders war, dass die deutschen Schüler-Vizemeister Vivien Seibel und Max Dudos den Einzug in die Zweite Runde schafften und das Juniorenpaar Langer/Amberger in ihrer Startklasse sogar bis ins Viertelfinale tanzten.

 

Dass auf lange Sicht durchaus internationale Erfolge möglich sind, konnte das Team dann gemeinsam während der Abendveranstaltung sehen. Denn hier fand neben den Worldcup-Finalrunden auch das Finale des TopTen-Einladungsturniers der Rock 'n' Roll-Main Class, der international höchsten Rock´n´Roll Klasse statt - und in diesem war der Deutsche Rock´n´Roll Verband mit drei Paaren im Finale der stärkste Nationalverband.

 

Jochen Rolshausen