Rock'n'Roll News

5.12.2016 Darmstädter RnR Advents-Cup mit GTC-Beteiligung

Am  vergangenen Wochenende fand zum 17. Mal der Darmstädter Advents-Cup für Rock`n`Roll Breitensportpaare statt, veranstaltet von der RnR Abteilung des  TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt. 

In  der Schüler 1-Klasse bewarben sich 13 Paare um die Plätze auf dem Siegerpodest. Unter den sieben teilnehmenden Vereinen war der Gießener Tanz-Club 74 mit drei Paaren vertreten. Für Sofia und Victoria Gerber, die erst in den Sommerferien mit Rock’n‘Roll begonnen haben, war es das erste Turnier. Sie belegten Platz 11. Auch für Lisa Beuerlein und Laura Kriz kam das Aus wegen eines Taktfehlers schon in der ersten Runde. Besser machten es ihre Vereinskollegen Finja Rolshausen und Chiara Veith. In der Endrunde, für die sich 8 Paare qualifiziert hatten, erreichten sie klar den  zweiten Platz und durften sich über einen schönen Pokal freuen. Sieger wurden Liara Hofmann/Lea Fritz von der SG Germania Ulmbach,


4.12.2016 Daniel und Eileen in Ostfildern auf dem Treppchen

Am vergangenen Wochenende wurde im Rahmen des 5.Filder-Cups in Ostfildern von den „Herbheads Ostfildern“ das 3. Turnier der Süd-Cup-Serie ausgetragen.

Hierzu hatten sich die beiden GTC-Paare Dominik und Natalia Schwarz, sowie Daniel Kozachyshen mit Eileen Rolshausen angemeldet.

Die Geschwister Schwarz, noch in der Schülerklasse startberechtigt, trafen auf ein kleines Feld mit insgesamt 7 Paaren, so dass auf eine Vorrunde verzichtet werden konnte, eine von den Paaren ungeliebte Situation, fehlt ihnen doch dadurch die Möglichkeit, sich richtig warm zu tanzen. Für einen Platz auf dem Siegertreppchen reichte es dieses mal nicht, im Endergebnis landeten sie auf Platz 5.

Auch der Gießener Tanz-Club 74 ist mit 2 Rock´n´Roll Paaren in Ostfildern an den Start gegangen.

Daniel und Eileen, jetzt der Juniorenklasse zugehörig, hatten es ebenfalls mit 6 Konkurrenten zu tun. Auch hier wurde bedingt durch das kleine Starterfeld nur eine Endrunde ausgetragen.  So langsam haben sich die beiden  an den neuen Turnierablauf, gewöhnt, denn bei den Junioren müssen erstmals Akrobatikteile getanzt werden Der erste Akrobatikteil klappte schon sehr gut, sie brachten ihn problemlos auf die Fläche. Bei der zweiten und dritten Akrobatik schlichen sich jedoch kleine Fehler ein, womit sie sich Punktabzüge einhandelten. Da sie ansonsten die Wertungsrichter voll überzeugen konnten landeten Daniel und Eileen auf Platz 2 und fanden sich auf dem Siegertreppchen wieder.


7.11.2016 Gießen Tanzt 2016

Am  vergangenen Sonntag gaben bei der alljährlichen Veranstaltung  „Gießen Tanzt“, unter Führung vom Chef des Sportamtes, Tobias Erben,  zahlreiche Gießener Tanzsportvereine in der Kongresshalle eine Kostprobe ihres Könnens ab. Die Darbietungen reichten bei rund 30 Programmpunkten vom Orientalischen Tanz bis zum Pole Dance und von der Standard-Formation bis zum Hip-Hop.

Unsere Rock’n‘Roller waren mit 4 Paaren auch dabei und zeigten in einer Rock´n´Roll Show  welche Elemente zwischen Schüler- und Juniorenklasse bis hin zur A-Klasse getanzt werden können.

 Für alle, die es dieses Jahr verpasst haben - das nächste „Gießen Tanzt“-Event findet am 5.11.2017 statt.


24.10.2016 Daniel und Eileen beim ersten Südcup-Turnier erfolgreich

Am vergangenen Wochenende wurde in Ulm im Rahmen des Donau-Pokals das erste Rock´n´Roll -Turnier der Südcup-Serie der kommenden Saison ausgetragen. Ausgerichtet wurde das Turnier von den „Rockin ´Sparrows“.

 

In der Juniorenklasse sind Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen vom Gießener Tanz-Club 74 mit insgesamt acht Paaren an den Start gegangen. Ziel war es, möglichst die Finalrunde zu erreichen. Kurzfristig wurde beschlossen, die zuletzt neu einstudierte Akrobatik schon in der Vorrunde komplett zu zeigen. Da dies dann auch gut gelang und die tänzerische Leistung darunter nicht litt, konnten sie sich auf Anhieb für das Finale der besten Sieben qualifizieren. Auch hier hielten sie an ihrem Programm fest und bestätigten ihre Leistung aus der Vorrunde. Der erreichte Platz Drei zum Abschluss hinter den amtierenden Deutschen Meistern Lara Armauer und Christian Langer aus Worms und den letztjährigen DM-Dritten Antonia Schmid und Julian Minks aus Amberg zeigt, dass sie sich auch in der neuen Klasse bei entsprechend gutem Training nicht verstecken müssen. Damit konnten Daniel  und Eileen auch bei ihrem zweiten Auftritt in der für sie immer noch neuen Juniorenklasse sich gehörig Respekt verschaffen.


03.10.2016 Paare starten mit Finalteilnahmen in die Herbstsaison

Der  RnR Club Siegburg startete mit einem Turnier kürzlich in die neue Turniersaison, an dem auch 2 Paare des Gießener Tanz-Clubs 74 mit Erfolg teilnahmen.

Im Breitensportbereich starteten Chiara Veith und Finja Rolshausen erst zum zweiten Mal bei einem Turnier. Da in der Juniorenklasse 1 nicht sehr viele Paare gemeldet waren, wurden die Altersklassen der Anfänger in einer gemeinsamen Konkurrenz zusammen ausgetragen. Bemerkenswert war, dass sich die beiden jungen Gießener aus der Vorrunde heraus direkt als eines von vier Paaren direkt für das Finale qualifizieren konnten und nicht in die Hoffnungsrunde musste Im Finale belegten sie Platz 7. Das Turnier gewannen Katharina Brekel und Celina Schwab von den Anröchter Squirrels.

Im Anschluss an die Breitensportler fanden die Turniere der Aktiven statt. Nach Beendigung der Sommerpause mussten Daniel Kozachyshen und  Eileen Rolshausen altersbedingt von der Schülerklasse zu den Junioren wechseln, wo sie zu den jüngsten Paaren dieser Klasse gehören. Bei den Junioren müssen neben den tänzerischen Elementen erstmals Akrobatik-Teile eingebaut werden, die in Siegburg ihre Turnierpremiere hatten. Da  nur fünf Paare gemeldet waren, wurde direkt das Finale ausgetragen. Mit gewohnt starkem tänzerischem Auftritt konnten Daniel und Eileen kleine Fehler in den noch neuen Akrobatikteilen ausgleichen und belegten bei ihrem Junioreneinstand einen hervorragenden Platz 2, knapp hinter den amtierenden Norddeutschen Meistern Joline Becker und Jan Günther aus Iserlohn.


13.06.2016 Großer Preis von Deutschland in Worms

Am 12. Juni 2016 wurde in Worms der Große Preis von Deutschland von den „Rockin Wormel Worms“ ausgerichtet. Dieses Turnier war das letzte Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft am 1eine Woche päter in Königswusterhausen.

Der Gießener Tanz-Club 74 ging mit 3 Paaren in Worms an den Start.

In der Schülerklasse, 17 Paare wies das Feld auf, waren Dominik und Natalia Schwarz sowie Eileen Rolshausen und Daniel Kozachyshen mit dabei.

Zunächst fand eine Vorrunde statt, diese konnten sich Daniel und Eileen ersparen, da sie aufgrund ihrer guten Platzierung in der Rangliste bereits für die 12 Paare starke K.O. Runde gesetzt waren. Dominik und Natalia mussten die Vorrunde tanzen. Hier reichte es für die beiden leider noch nicht für den Einzug in die K.O. Runden. Erst mit einem zweiten Anlauf in der Hoffnungsrunde schafften die beiden den Einzug in die K.O. Runden.

In der K.O. Runde dann ging es um den Einzug ins Finale. 6 Paare + 1 Lucky Looser Paar (das Paar, das von den Verlierern der jeweiligen K.O. Runde die meiste Punktzahl erreicht) konnten sich hierfür qualifizieren.

In der K.O. Runde gewannen Daniel und Eileen mit ca. 4 Punkten Vorsprung und schafften den Einzug ins Finale. Für Dominik und Natalia ging es leider nicht so gut aus, sie verloren ihre Runde und erreichten lediglich Platz 11. Im Finale steigerten Daniel und Eileen nochmals ihre Leistung und konnten sich einen sehr guten dritten Platz in einem sehr starken Feld im Endergebnis sichern. Beide Schülerpaare sind somit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

In der A-Klasse starteten Christina Bischoff-Moos und Lukas Moos. Am Tag zuvor sind die beiden bereits bei dem Großen Preis von Deutschland für Formationen mit drei weiteren A-Klasse Paaren mit der Master-Formation „A-Connection“ vom 1. RRC Speyer an den Start gegangen und haben dort gewonnen.

Das Feld umfasste 12 Paare, sodass eine Vorrunde getanzt werden musste, um sich für das 7 Paare starke Finale zu qualifizieren Diese meisterten Christina und Lukas wie gewohnt souverän und zogen ins Finale ein.

In der Fußtechnik-Endrunde präsentierten beide eine neue Fußtechnik. Auf das Lied „Schüttel dein Speck“ von Peter Fox tauschten Christina und Lukas die Geschlechter und heizten der Halle richtig ein. Die durchaus gelungene Fußtechnikrunde zog eine einwandfreie Akrobatikrunde nach sich.

Hier klappten alle Akrobatiken (Doppelsalto, Strecksalto mit gestrecktem Überwurf, 1 ½-facher Salto usw.) reibungslos und beide konnten sich eine Gesamtwertung (Fußtechnik und Akrobatikrunde) von 111,00 Punkten ertanzen. Im Endergebnis reichte dies leider nur für den undankbaren 4. Platz, obwohl das drittplatzierte Paar einen Akrobatikpatzer sowie einen Taktfehler hatte.